Leute
Wladimir Kaminer: Erziehung heißt, Kinder zu verwöhnen

München (dpa) - Schriftsteller Wladimir Kaminer (47) will nicht an seinen Kindern «herumerziehen». «Erziehung heißt für mich: die Kinder verwöhnen! Das Leben geht hart genug mit ihnen um», sagte der «Russendisko»-Autor dem Magazin «Schule».

Montag, 18.08.2014, 14:10 Uhr

Job der Eltern sei es, Kinder wie Pflänzchen zu gießen, zu düngen und ab und zu den Boden umzugraben. «Wachsen müssen sie selbst.» Egal wie cool sich Eltern darstellten, in den Augen ihrer Kinder seien sie trotzdem Loser, meint der deutsch-russische Schriftsteller. «Ich glaube, meine Kinder finden mich gar nicht mal uncool, aber meine Frau und ich sind für sie einfach alte Menschen aus einer anderen Zeit.»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2680658?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819391%2F819399%2F
Nachrichten-Ticker