Musikpreise
Taylor Swift, Billie Eilish und Cardi B bei den Grammys

Drei der derzeit erfolgreichsten Musikerinnen werden bei den Grammys - zumindest virtuell - am selben Abend auf der Bühne stehen. Wie übrigens auch ein Pianist aus Berlin.

Montag, 08.03.2021, 09:22 Uhr aktualisiert: 08.03.2021, 09:26 Uhr
Bei den Grammy Awards sind in diesem Jahr auch Taylor Swift, Billie Eilish und Cardi B mit von der Partie.
Bei den Grammy Awards sind in diesem Jahr auch Taylor Swift, Billie Eilish und Cardi B mit von der Partie. Foto: Julio Cortez

Los Angeles (dpa) - Taylor Swift, Billie Eilish und Cardi B sollen bei der diesjährigen Grammy-Gala auftreten. Die Macher des Musikpreises gaben am Sonntag (Ortszeit) das gesamte Line-Up für die 63. Preisverleihung am 14. März bekannt.

Neben den drei Musikerinnen sollen auch die südkoreanischen Chartstürmer BTS, Sänger Post Malone und Rapperin Megan Thee Stallion auftreten. Die Künstlerinnen und Künstler würden bei der Show zusammenkommen und dabei genug Abstand halten, hieß es in der Mitteilung. Die Preisverleihung soll demnach live im Internet zu sehen sein. Im Vorprogramm spielt Pianist Igor Levit (ab 18.00 Uhr).

Die Grammys zählen zu den begehrtesten Musikpreisen der Welt. Im November waren die Nominierungen verkündet worden. Ursprünglich sollte die Verleihung Ende Januar stattfinden - wegen der zugespitzten Corona-Lage in Los Angeles wurde sie in den März geschoben.

Die US-Sängerin Beyoncé geht mit neun Nominierungen als Favoritin in die kommende Grammy-Verleihung. Ebenfalls mehrere Nominierungen erhielten unter anderen Taylor Swift, Dua Lipa, Roddy Ricch, Billie Eilish, Megan Thee Stallion und DaBaby. Rund 13.000 Mitglieder der Recording Academy entscheiden über die Preisträger. Die Gala soll von Comedian Trevor Noah moderiert werden.

© dpa-infocom, dpa:210308-99-731793/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7855757?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819391%2F819397%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker