Berlinale
Warum Helen Mirren Filmskripts von hinten liest

Auf der Berlinale hat Helen Mirren ein Geheimnis: Die erste Seite eines neuen Drehbuchs interessiert die britische Schauspielerin anfangs überhaupt nicht.

Donnerstag, 27.02.2020, 17:44 Uhr aktualisiert: 27.02.2020, 17:46 Uhr
Helen Mirren sorgt auf der Berlinale für Lacher.
Helen Mirren sorgt auf der Berlinale für Lacher. Foto: Jens Kalaene

Berlin (dpa) - Schauspielerin Helen Mirren (74) liest immer zuerst die letzte Seite eines Filmskripts. Das verriet die Britin am Donnerstag auf einer Pressekonferenz.

«Wenn meine Rolle auch auf der letzten Seite auftaucht - alles gut», sagte die 74-Jährige und sorgte damit für Lacher. «Wenn nicht, blättere ich von hinten bis zu meinem Charakter zurück.» Wenn dieser zu leise aus dem Film verschwinde, lohne es sich nicht, das Skript von Beginn an zu lesen, sagte sie. «Dann ist es keine gute Rolle.»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7299202?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819391%2F819397%2F
Nachrichten-Ticker