Free-TV-Angebot
ProSieben startet seine Streaming-Plattform Joyn

München -

Erwächst da eine Konkurrenz zu Netflix, Amazon Prime und Co.? ProSieben startet eine neue Streaming-Plattform, die den Namen Joyn trägt. Zum Start gibt es die dritte Staffel von «Jerks» - Previews und Originals sollen zukünftig aber nur im kostenpflichtigen Abo zu sehen sein.

Dienstag, 18.06.2019, 14:23 Uhr aktualisiert: 18.06.2019, 18:41 Uhr
Fahri Yardim (l) und Christian Ulmen bringen die dritte Staffel von «Jerks» an den Start.
Fahri Yardim (l) und Christian Ulmen bringen die dritte Staffel von «Jerks» an den Start. Foto: Jörg Carstensen

ProSiebens neue senderübergreifende Streaming-Plattform Joyn geht am Dienstag an den Start. Unter anderem gehören die Sender von ProSiebenSat.1 und Discovery dazu, sowie Programme von ARD und ZDF, Phoenix, 3sat, Arte, Viacom, Welt und Sport1, wie Joyn mitteilte. Insgesamt seien 55 Live-TV-Sender beteiligt. Joyn lässt sich im Webbrowser und in der App über Smart-TV oder per Smartphone nutzen.

Exklusives Angebot im Premium-Abonnement 

Zu sehen sind bei Joyn auch eigenproduzierte Serien, sogenannte Joyn-Originals. Außerdem sollen mehr als 40 Fernsehformate wie „Grey's Anatomy“ bereits eine Woche vor Ausstrahlung verfügbar sein. Diese Previews und die Originals werden allerdings nur zahlenden Kunden zugänglich sein, wie Spiegel-Online berichtet: Für dieses Jahr plane der Streaming-Dienst ein kostenpflichtiges Premium-Angebot á la Spotify Premium. Laut Spiegel Online sollen die Videoflatrate Maxdome und der Eurosport Player ebenfalls nur für zahlende Kunden verfügbar sein.

Zusätzlich bietet Joyn viele Sendungen nach ihrer Ausstrahlung 30 Tage lang in der Mediathek auf Abruf an. Premiere bei Joyn hat zum Start der Plattform die dritte Staffel der Serie «Jerks» mit Christian Ulmen und Fahri Yardim in den Hauptrollen. Wöchentlich sollen zwei Folgen zur Verfügung stehen.

Nur öffentlich-rechtliche Sender in HD  

Zum Start ist das gesamte Angebot kostenlos verfügbar - sogar ohne Anmeldung, wie Spiegel Online berichtet. Der Dienst finanziere sich über Werbung. Abonnenten des Premium-Angebots werden dagegen keine Werbung schauen müssen - und können das gesamte Programm in HD-Qualität streamen, berichtet Spiegel-Online.

Bis auf die öffentlich-rechtlichen Sender ist das gesamte Angebot bislang nur im SD-Modus zu sehen. Eine Download-Funktion gibt es bis auf Weiteres nicht. Die Joyn GmbH ist ein Joint Venture von ProSiebenSat.1 und Discovery zu gleichen Anteilen. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6703499?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819391%2F819397%2F
Nachrichten-Ticker