Festival
Tilda Swinton mit ihrer Tochter auf der Berlinale

Die britische Schauspielerin Tilda Swindon ist Stammgast auf der Berlinale. In diesem Jahr hat sie ihre Tochter mitgebracht.

Dienstag, 12.02.2019, 17:46 Uhr aktualisiert: 12.02.2019, 17:48 Uhr
Tilda Swinton (l) mit ihrer Tochter Honor Swinton Byrne auf der Berlinale.
Tilda Swinton (l) mit ihrer Tochter Honor Swinton Byrne auf der Berlinale. Foto: Ralf Hirschberger

Berlin (dpa) - Die Schauspielerin Tilda Swinton hat eine Lobeshymne auf den scheidenden Berlinale-Direktor Dieter Kosslick gehalten. «Kosslick hat die Berlinale zu dem gemacht, was sie ist: eine einzige Party», sagte Swinton am Dienstag in Berlin. Das Festival sei dank ihm ein Ort für das Weltkino.

In diesem Jahr ist die 58-Jährige Schauspielerin in Joanna Hoggs' Drama «The Souvenir» gemeinsam mit ihrer Tochter Honor Swinton-Byrne zu sehen. Zur Pressekonferenz erschienen Mutter und Tochter mit den gleichen goldenen Schnürstiefeln.

Der semiautobiografische Film läuft in der Festivalsektion Panorama. Er spielt in den 80er Jahren, einer Zeit, in der Swinton und Hoggs eng befreundet gewesen seien, sagte die Regisseurin. Das habe die Arbeit an dem Film «sehr intim» gemacht, so Swinton. Im Zentrum der Geschichte steht die junge Filmstudentin Julie, gespielt von Swinton-Byrne, die eine Beziehung mit dem suchtkranken Anthony (Tom Burke) führt. Tilda Swinton spielt auch im Film die Mutter.

Die Schauspielerin ist Berlinale-Dauergast und war bereits mit zahlreichen Filmen auf dem Festival vertreten - erstmals 1986 mit ihrem Filmdebüt «Caravaggio», der mit einem Silbernen Bären ausgezeichnet wurde. 2009 saß die Oscarpreisträgerin der Jury als Präsidentin vor.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6386851?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819391%2F819397%2F
Nachrichten-Ticker