Versteckte Kamera
Streiche für die Schweiz bei «Verstehen Sie Spaß?»

Letzte Runde für «Verstehen Sie Spaß?» in diesem Jahr: Der Showklassiker im Ersten zeigt Prominenz und Filme der versteckten Kamera. Mit ins Boot holt Moderator Guido Cantz diesmal die Schweiz.

Freitag, 07.12.2018, 22:00 Uhr aktualisiert: 07.12.2018, 22:04 Uhr
Guido Cantz spielt gerne Streiche.
Guido Cantz spielt gerne Streiche. Foto: Wolfgang Breiteneicher

Baden-Baden (dpa) - Guido Cantz schlüpft in die Rolle eines nervigen Campingplatzbetreibers, geht mit Schlagersängerin Beatrice Egli baden und stellt seine ARD-Moderatorenkollegin Kamilla Senjo auf eine harte Probe.

Und er engagiert Komiker Otto Waalkes, Sänger Mark Forster sowie Comedian Marco Rima als Lockvögel: Diesen Samstag bringt der 47-Jährige die letzte Ausgabe der ARD-Unterhaltungsshow «Verstehen Sie Spaß?» in diesem Jahr auf den Bildschirm. Sie wird um 20.15 Uhr im Ersten gezeigt und läuft zeitgleich im Schweizer Fernsehen.

«Wir sind das Familienprogramm am Samstagabend», sagt Cantz in Baden-Baden im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Prominente Gäste sowie Filme der versteckten Kamera sind die beiden Markenzeichen des Showklassikers im Ersten, der seit 1980 läuft und in der Verantwortung des Südwestrundfunks (SWR) in Baden-Baden steht. «Bei der Auswahl der Gäste und Filme haben wir Wert darauf gelegt, dass für jeden etwas dabei ist - von Jung bis Alt», sagt Cantz mit Blick auf die Ausgabe am Samstag.

Diesmal steht die Show unter Schweizer Einfluss. Sängerin Beatrice Egli wurde in ihrem Heimatland bei Dreharbeiten auf einem Ruderboot im Yachthafen von Kreuzlingen am Bodensee von Cantz und der Sängerin Isabel Varell hereingelegt - ein Trio, das ins Wasser fällt. Der Schweizer DJ BoBo machte mit Cantz in dessen Sendung «Die Montagsmaler» im SWR Fernsehen gemeinsame Sache. Sie brachten beim Aufzeichnen der Ratesendung die «Brisant»-Moderatorin Kamilla Senjo in Bedrängnis. Für einen anderen Spaßfilm verkleidete sich Cantz und lockte Gäste eines Campingplatzes am Oberrhein in die Falle.

Alle Prominenten, die Lockvögel waren oder hereingelegt wurden, sind zu Gast in der Samstagabend-Show. Dabei sind auch Otto Waalkes und Mark Forster. Sie haben mit der versteckten Kamera Ahnungslosen Streiche gespielt. «Es war ein großer Spaß», sagt Forster. Hinzu kommt der Magier Farid, der überraschte Kioskkunden mit seiner fingerfertigen Zauberei in ungläubiges Staunen versetzt. Aufgezeichnet wurde die mehr als drei Stunden dauernde Sendung Ende Oktober in den Bavaria Studios München.

Filme mit der versteckten Kamera erfreuten sich unverändert großer Beliebtheit, sagt die Chefin der SWR-Fernsehunterhaltung, Barbara Breidenbach. Im Fernsehen habe die Show in diesem Jahr pro Ausgabe mehr als 4 Millionen Zuschauer und bis zu 18 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum erreicht. Bei Jugendlichen von 14 bis 19 Jahren seien es 25,6 Prozent.

«Wir freuen uns sehr, dass wir mit einer so traditionsreichen Marke gerade bei den jungen Zielgruppen so erfolgreich sind», sagt Breidenbach. Mit knapp 870.000 Abonnenten und mehr als 600 Millionen Videoabrufen sei «Verstehen Sie Spaß?» der erfolgreichste YouTube-Kanal aller öffentlich-rechtlichen Sender.

Für Cantz moderiert «Verstehen Sie Spaß?» 2019 im zehnten Jahr. Diesen Samstag muss sich er sich großer Show-Konkurrenz stellen. Das ZDF sendet zeitgleich die Spendengala «Ein Herz für Kinder» mit Johannes B. Kerner, RTL die Castingshow «Das Supertalent» mit Dieter Bohlen und ProSieben die Live-Show «Schlag den Star».

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6242923?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819391%2F819397%2F
Nachrichten-Ticker