Doppelpack
Arbeiten von Bogomir Ecker in Wuppertal

Der Skulpturenpark Waldfrieden präsentiert 35 Arbeiten des 68-Jährigen. Parallel stellt die Von der Heydt-Kunsthalle Fotoarbeiten und ausgewählte Skulpturen vor.

Donnerstag, 20.09.2018, 15:46 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 20.09.2018, 15:43 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 20.09.2018, 15:46 Uhr
Bogomir Ecker in der Von der Heydt-Kunsthalle.
Bogomir Ecker in der Von der Heydt-Kunsthalle. Foto: Caroline Seidel

Wuppertal (dpa) - Eine Doppelausstellung in Wuppertal zeigt Arbeiten des Bildhauers Bogomir Ecker. Der Skulpturenpark Waldfrieden präsentiert 35 Arbeiten des 68-Jährigen. Parallel stellt die Von der Heydt-Kunsthalle Fotoarbeiten und ausgewählte Skulpturen vor.

Beide Schauen dauern vom 23. September bis zum 17. Februar 2019. Bogomir Ecker ist bekannt durch seine raumfüllenden Installationen und technisch anmutenden Objekte. Die reduzierten, schlanken Skulpturen erscheinen auch als Instrumente zur Wahrnehmung der Welt.

Die beiden unabhängig voneinander arbeitenden Wuppertaler Kunstinstitutionen planten jeweils eine Ausstellung mit Arbeiten Eckers und taten sich dann zusammen. Der in Düsseldorf lebende Künstler sammelt seit vielen Jahren Pressefotos, die er in großformatigen Bildern zusammenfügt und nun in der Von der Heydt-Kunsthalle ausstellt. Die Schau «Was das Foto verschweigt» präsentiert 16 dieser Tableaus.

Der Skulpturenpark zeigt in einer Ausstellungshalle neue Arbeiten von Ecker. In dem weitläufigen Gelände sind außerdem rund 20 Skulpturen des Bildhauers Tony Cragg, dem Gründer des Parks, zu sehen sowie über 20 Arbeiten anderer Künstler. Auch Bogomir Ecker ist dort permanent vertreten.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6066433?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819391%2F819397%2F
Nachrichten-Ticker