Skispringen
Vogt schafft Platz zwei im Gesamtweltcup

Vier Wochen Pause haben der Skisprung-Olympiasiegerin Carina Vogt gut getan. Bei ihrem Comeback wurde sie Fünfte. Das bedeutet zugleich Rang zwei im Gesamtweltcup, der ihr im letzten Wettbewerb in Planica nun nicht mehr streitig gemacht werden kann.

Sonntag, 16.03.2014, 12:04 Uhr

Falun (dpa) - Auch eine Weltcup-Absage kann etwas Gutes haben. Skisprung-Olympiasiegerin Carina Vogt saß am Sonntag lange Zeit im Aufwärmraum auf dem kleinen Bakken des Skisprungstadions im schwedischen Falun.

Zum Springen kam sie wie noch 16 andere Athletinnen nicht mehr. Böiger Wind verursachte immer wieder Pausen und führte schließlich zur Absage des Wettkampfes. Nach Platz fünf am Samstag steht die Degenfelderin nun bereits ein Springen vor Saisonende als Zweite des Gesamtweltcups hinter der überragenden Japanerin Sara Takanshi fest.

«Das ist natürlich eine schöne Sache, ich wäre aber auch gern gesprungen», sagte Vogt, die nach ihrem Erfolg in Sotschi an einer Kniereizung laborierte, die Sprünge unmöglich machten. «Carina ist ohne jegliche Vorbereitung in den Wettbewerb gegangen und hat es richtig gut gemacht. Natürlich waren ein paar Abläufe nicht so, wie sie sein sollten, aber wir sind ganz zufrieden. Dass es nun schon für Platz zwei im Gesamtweltcup gereicht hat, ist eine wunderbare Sache für uns», sagte Bundestrainer Andreas Bauer.

Vogt war sehr konstant in der zu Ende gehenden Saison. Acht Podestplätze stehen zu Buche, nur einmal schaffte sie nicht den Sprung unter die Top Ten. Ihr einziger Saisonsieg war der Olympia-Triumph.

Die überragende Athletin des Winters aber war Takanashi, die in Falun ihren 14. Saisonsieg feierte und auch sonst immer auf dem Podium stand. Nur bei Olympia klappte das nicht. Im wichtigsten Wettkampf kam sie lediglich auf Rang vier.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2325322?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F819543%2F
Nachrichten-Ticker