Ski alpin
Waibel will in «wissenschaftlicher Funktion» bleiben

Lenzerheide (dpa) - Der scheidende Herren-Cheftrainer der deutschen Alpin-Herren wird dem Wintersport voraussichtlich in anderer Funktion erhalten bleiben.

Samstag, 15.03.2014, 16:58 Uhr

Er werde in der wissenschaftlichen Begleitung aller Disziplin arbeiten, sagte Waibel beim Saison-Finale der Skirennfahrer in Lenzerheide . Der frühere Disziplincoach und Wissenschaftskoordinator hatte 2009 die Nachfolge von Christian Scholz angetreten.

Waibel hatte schon nach der Saison 2011/12 aus persönlichen Gründen den Rücktritt erklärt, ließ sich dann aber noch einmal umstimmen. «Ich bin relativ zuversichtlich, dass ich das länger als zwei Wochen durchhalte», sagte er nun mit einem Lächeln.

In seiner Amtszeit feierten die Herren zahlreiche Erfolge im Weltcup und beendeten durch Felix Neureuthers WM-Silber 2013 eine schier endlos lange Wartezeit ohne Einzelmedaille bei einem Großereignis. Im Technikbereich gibt es nun eine starke Mannschaft, das Speedteam kam nicht auf die Beine. Insgesamt blicke er «positiv» zurück, aber das Speed-Abschneiden sei «bitter», sagte Waibel. Man sei insgesamt «extrem gut aufgestellt» und habe eine «geile Trainergruppe».

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2324475?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F819543%2F
Nachrichten-Ticker