Ski alpin
Keine Olympia-Chance mehr: Abfahrer Stechert verletzt

München (dpa) - Skirennfahrer Tobias Stechert hat beim Kampf um eine Olympia-Teilnahme nach einer neuerlichen Knieverletzung keine Chance mehr. Der Oberstdorfer wurde wegen eines Risses im Meniskus am linken Knie operiert.

Freitag, 17.01.2014, 19:41 Uhr

«Dass diese folgenschwere Verletzung während der Trainingsfahrt passierte, ärgert mich unbeschreiblich, denn ich hatte mir vorgenommen, mit einem guten Rennen in Wengen das Olympia-Ticket zu lösen», sagte Stechert auf der Internetseite des Deutschen Skiverbandes.

Stechert, der als einziger deutscher Speedfahrer nach Rang elf in Lake Louise wenigstens die halbe Olympia-Norm gelöst hat, war nach dem Donnerstagstraining in Wengen nach München gereist. Dort wurde der Eingriff am Knie vorgenommen. In sechs Wochen soll der 28-Jährige bei einem guten Heilungsverlauf wieder mit dem Schneetraining beginnen.

«Ich habe schon einige Rehabilitation erlebt. Mein Ziel ist es, in dieser Saison wieder Rennen zu fahren», sagte Stechert, der schon Kreuzbandrisse an beiden Knien erlitten hatte. In der Vorsaison durfte sich der Speedfahrer über Rang fünf als bestem deutschen Abfahrts-Ergebnis seit Jahren freuen. Damals fiel er kurz danach verletzt aus und musste dann die WM vorzeitig beenden. Am vergangenen Wochenende musste der Deutsche Skiverband schon das Saison-Aus von Tobias Stecherts jüngerer Schwester Gina Stechert bekanntgeben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2163529?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F819543%2F
Nachrichten-Ticker