Eisschnelllauf
Beckert mit Klassezeit - Wolf verliert Bahnrekorde

Inzell (dpa) - Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Stephanie Beckert kommt für Olympia rechtzeitig wieder in Form.

Sonntag, 19.01.2014, 08:58 Uhr

Nach einem monatelangen Leistungstief gelang der Erfurterin drei Wochen vor der ersten Olympia-Entscheidung in Sotschi bei Testrennen in Inzell in 7:02,03 Minuten endlich wieder eine Klassezeit über 5000 Meter. Auf dieser Strecke hatte sie vor vier Jahren Olympia-Silber geholt. Seit dem 1. Dezember 2012 war die 25 Jahre alte Thüringerin nicht mehr schneller gewesen und hatte nur mit Mühe die Olympia-Qualifikation geschafft.

Auch ihr Bruder Patrick stellte sich bei den Rennen im Rahmen des abschließenden Olympia-Trainingslagers in guter Form vor und gewann die 5000 Meter in 6:20,20 Minuten. Nico Ihle (35,28/35,32) und Samuel Schwarz (zweimal 35,46) überzeugten über 500 Meter.

Eis-Sprinterin Jenny Wolf hat indes zwei Bahnrekorde verloren. Gleich zweimal unterbot Chinas Ex-Weltmeisterin Wang Beixing in Inzell mit 37,55 und 37,36 Sekunden die Bestmarke über 500 Meter, die Jenny Wolf mit 37,74 Sekunden am 27. Oktober 2013 aufgestellt hatte. Damit schnappte ihr die Chinesin mit 74,910 Zählern auch den Punkterekord über 2x500 Meter weg.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2164975?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F819543%2F
Nachrichten-Ticker