Platz 12 über 1500 Meter
Dufter verfehlt Friesinger-Rekord nur knapp

Salt Lake City (dpa) - Die Inzellerin Roxanne Dufter hat bei den Eisschnelllauf-Weltmeisterschaften in Salt Lake City ein starkes 1500-Meter-Rennen abgeliefert und in 1:53,96 Minuten den mehr als zwölf Jahre alten deutschen Rekord von Anni Friesinger-Postma nur um 0,87 Sekunden verfehlt.

Sonntag, 16.02.2020, 21:23 Uhr aktualisiert: 16.02.2020, 22:02 Uhr
Eisschnellläuferin Roxane Dufter hat bei den Eisschnelllauf-Weltmeisterschaften den zwölften Platz erreicht.
Eisschnellläuferin Roxane Dufter hat bei den Eisschnelllauf-Weltmeisterschaften den zwölften Platz erreicht. Foto: Peter Kneffel

In dem hochkarätigen WM-Rennen reichte dies jedoch nur zu Platz zwölf, da auch nahezu alle Konkurrentinnen ihre Bestzeiten steigerten.

Ihren 14. Titel bei einer Einzelstrecken-WM sicherte sich Ireen Wüst, die in 1:50,92 Minuten den Weltrekord der Japanerin Miho Takagi nur um eine knappe Sekunde verpasste. Es war das fünfte WM-Gold für die Niederlande bei den Titelkämpfen im Utah Olympic Oval. Silber und Bronze gingen an Russland durch Jewgenia Lalenkowa und Jelisaweta Kazelina.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7266318?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F819543%2F
Nachrichten-Ticker