WM in Seefeld
DSV-Kombinierer im ersten Sprung-Training nur Mittelmaß

Seefeld (dpa) - Die deutschen Nordischen Kombinierer sind im ersten Sprung-Training für die WM-Entscheidung von der Großschanze am Freitag in Innsbruck nur Mittelmaß gewesen.

Dienstag, 19.02.2019, 14:21 Uhr
Der Kombinierer Fabian Rießle beim Training.
Der Kombinierer Fabian Rießle beim Training. Foto: Georg Hochmuth

Die Österreicher Mario Seidl und Franz-Josef Rehrl sprangen der Konkurrenz, von der lediglich die Norweger Jorgen Graabak und Gesamtweltcupsieger Jarl-Magnus Riiber verzichteten, weit davon. «Seidl am Bergisel irgendwie zu schlagen, wird fast unmöglich sein. Wir müssen uns um mindestens fünf Meter steigern», sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch.

Im deutschen Team bangt man um den Einsatz von Team-Olympiasieger Vinzenz Geiger. Nach einem grippalen Infekt gibt es zwar in seinem Körper keine Entzündungswerte mehr, allerdings fehlt ihm das Lauftraining. Der dreimalige Olympiasieger Eric Frenzel hat derweil seinen Rückstand auf die Teamkollegen beim Springen wettgemacht, aber auch er müsse sich noch enorm steigern, sagte Weinbuch.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6403532?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F819543%2F
Nachrichten-Ticker