Stanley-Cup-Finale
NHL: Entscheidung vertagt: Dallas erzwingt Spiel sechs

Edmonton (dpa) - Die Dallas Stars haben ihre Chancen auf den Stanley Cup gewahrt und in der Final-Serie der NHL gegen die Tampa Bay Lightning auf 2:3 verkürzt. Nach Verlängerung gewann das Team aus Texas 3:2 gegen die Lightning. Beide Teams hoffen auf die zweite Meisterschaft ihrer Geschichte.

Sonntag, 27.09.2020, 07:17 Uhr aktualisiert: 27.09.2020, 07:20 Uhr
Torwart Andrei Vasilevskiy (l) und Jan Rutta (r) von den Tampa Bay Lightning gegen Corey Perry von den Dallas Stars.
Torwart Andrei Vasilevskiy (l) und Jan Rutta (r) von den Tampa Bay Lightning gegen Corey Perry von den Dallas Stars. Foto: Jason Franson

Dallas ging in der spannenden Begegnung durch Corey Perry im ersten Drittel in Führung, geriet aber durch Ondrej Palat und Michail Sergachew in Rückstand. Weniger als drei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit gelang Joe Pavelski der Ausgleich zum 2:2, in der Verlängerung sorgte erneut Perry 10:37 Minuten vor dem Ende der zweiten Verlängerung mit dem 3:2 dann für den großen Jubel. Auf Applaus der Fans mussten die Stars verzichten, wegen der Corona-Krise werden alle Begegnungen ohne Zuschauer im kanadischen Edmonton ausgetragen. Spiel sechs ist in der Nacht zu Dienstag (2.00 MESZ).

«Wir machen einfach weiter. Das bringt uns einen Schritt dichter, aber wir haben noch immer einen Weg vor uns», sagte Pavelski dem TV-Sender NBC. «Wir sind noch nicht bereit, nach Hause zu fahren.»

© dpa-infocom, dpa:200927-99-725364/3

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7604113?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F2819595%2F
Nachrichten-Ticker