Basketball-Profiliga
NBA: Sohn Austin fordert Bestrafung für Vater Doc Rivers

Houston (dpa) - Basketball-Profi Austin Rivers kannte keine Gnade mit seinem Vater. Doc Rivers, Trainer des NBA-Clubs Los Angeles Clippers, lieferte sich während der Partie gegen die Houston Rockets ein wildes Wortgefecht mit den Schiedsrichter.

Donnerstag, 14.11.2019, 13:42 Uhr aktualisiert: 14.11.2019, 13:46 Uhr
Legte sich mit den Schiedsrichtern an: Clippers-Coach Doc Rivers.
Legte sich mit den Schiedsrichtern an: Clippers-Coach Doc Rivers. Foto: David J. Phillip

Sein Sohn, Profi der Rockets, nutzte die Gelegenheit, um gestenreich ein technisches Foul für den Vater zu fordern. Das kassierte Rivers senior auch - und musste aufgrund des zweiten derartigen Verstoßes anschließend aus der Halle. Was wiederum Austin Rivers gemeinsam mit dem Heim-Publikum feierte.

«Ich bezweifle, dass wir zum Abendessen oder so gehen. Er ist sehr empfindlich, was so etwas angeht. Deshalb müssen wir abwarten, was passiert», sagte der 27 Jahre alte Aufbauspieler. «Ich liebe ihn, aber es war ein wirklich guter Moment, den ich sehr genossen habe. Das war Spaß.»

Clippers-Coach Rivers schimpfte: «Die Refs haben es vermasselt.» Das Team aus Los Angeles verlor am Ende mit 93:102 und kassierte damit die vierte Saison-Niederlage.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7065119?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F2819595%2F
Nachrichten-Ticker