NBA
Starker Auftritt von Theis reicht nicht für Celtics-Sieg

Boston (dpa) - Trotz eines starken Daniel Theis haben die Boston Celtics das NBA-Prestigeduell mit den Los Angeles Lakers in letzter Sekunde verloren.

Freitag, 08.02.2019, 07:33 Uhr aktualisiert: 08.02.2019, 07:38 Uhr
Daniel Theis (r) und die Boston Celtics strauchelten gegen die Los Angeles Lakers.
Daniel Theis (r) und die Boston Celtics strauchelten gegen die Los Angeles Lakers. Foto: Elise Amendola

Der Rekordmeister der nordamerikanischen Basketball-Profiliga unterlag mit 128:129 dem kalifornischen Erzrivalen und kassierte die erste Niederlage nach fünf Siegen. Matchwinner für die Lakers war der frühere Boston-Meisterspieler Rajon Rondo, der den entscheidenden Wurf mit der Schlusssirene verwandelte.

Theis kam auf 20 Punkte, vergab dabei nur zwei seiner elf Feldwürfe und holte sechs Rebounds. Für den 26-Jährigen war es die zweitbeste Karriereleistung in der NBA. Boston liegt als Vierter weiter gut im Playoffrennen der Eastern Conference.

Bei den Lakers zeigte Superstar LeBron James mit 28 Punkten, zwölf Rebounds und zwölf Assists einen überragenden Auftritt. Der deutsche NBA-Neuling Moritz Wagner kam nicht zum Einsatz.

Die Oklahoma City Thunder und Dennis Schröder setzten ihre Siegesserie vor eigenem Publikum fort. Das Team des deutschen Nationalspielers bezwang die Memphis Grizzlies mit 117:95 und feierte den fünften Heimerfolg nacheinander.

Superstar Russell Westbrook erreichte mit 15 Punkten, 13 Rebounds und 15 Assists sein achtes Triple-Double (zweistellige Werte in drei Kategorien) in Serie. Damit braucht der 30-Jährige nur noch eins, um den Rekord von Wilt Chamberlain in der NBA einzustellen.

Aufbauspieler Schröder erzielte 16 Zähler, bester Thunder-Werfer war Paul George mit 27 Punkten. Oklahoma City bleibt drittbestes Team der Western Conference. Memphis absolvierte sein erstes Spiel, nachdem der Spanier Marc Gasol zu den Toronto Raptors abgegeben worden war.

Dirk Nowitzki wird unterdessen beim Allstar-Spiel der NBA im Team des Griechen Giannis Antetokounmpo auflaufen. Bei der Wahl durch die beiden Kapitäne entschied sich Superstar LeBron James für seinen früheren Mannschaftskollegen Dwyane Wade, so dass Nowitzki automatisch der anderen Auswahl zugeordnet wurde. Der 40-Jährige von den Dallas Mavericks ist ebenso wie Wade auf Einladung von Commissioner Adam Silver beim Showspiel der besten und beliebtesten NBA-Profis am 17. Februar (Ortszeit) in Charlotte dabei.

Da James und Antetokounmpo in den zwei Conferences der NBA jeweils die meisten Stimmen bei der Allstar-Kür erhalten hatten, durften sie sich abwechselnd ihre Mitspieler auswählen. Im Team von James (Los Angeles Lakers) starten auch Kevin Durant (Golden State Warriors), Kyrie Irving (Boston Celtics), Kawhi Leonard (Toronto Raptors) und James Harden (Houston Rockets). Neben Antetokounmpo (Milwaukee Bucks) stehen zu Beginn Stephen Curry (Golden State Warriors), Joel Embiid (Philadelphia 76ers), Paul George (Oklahoma City Thunder) und Kemba Walker (Charlotte Hornets) auf dem Parkett.

Nowitzki wird bei seiner womöglich letzten aktiven Teilnahme am Allstarwochenende noch zwei weitere Auftritte haben. Zum Auftakt fungiert der Würzburger am 15. Februar als Ehrentrainer einer Weltauswahl bei der Partie der besten Jungprofis, am Folgetag nimmt er am Dreipunktewettbewerb teil. Den Wettkampf der besten Fernschützen hatte er 2006 gewonnen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6377075?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F2819595%2F
Nachrichten-Ticker