Eishockey
Talent Draisaitl wird zurück in Juniorenliga geschickt

Leon Draisaitl gilt als große Hoffnung für das deutsche Eishockey. Ihm wird eine große Zukunft vorhergesagt. Nun muss der 19-Jährige aber erst einmal einen Rückschlag hinnehmen. Die Edmonton Oilers sortierten ihn vorerst aus ihrem NHL-Kader aus.

Sonntag, 04.01.2015, 19:48 Uhr

Leon Draisaitl wurde zurück in die Juniorenliga geschickt. Foto: Heiko Oldörp
Leon Draisaitl wurde zurück in die Juniorenliga geschickt. Foto: Heiko Oldörp Foto: dpa

Edmonton (dpa) - Für das deutsche Eishockey-Toptalent  Leon Draisaitl ist die Zeit in der nordamerikanischen Profiliga NHL  vorerst vorbei. Die Edmonton Oilers versetzten den 19 Jahre alten Stürmer zurück in die Juniorenliga , wie der Club auf seiner Webseite bestätigte.

Für welchen Verein der junge deutsche Nationalspieler in Zukunft spielen wird, war zunächst noch nicht bekannt. Für das schwächste Team der Liga kam Draisaitl bislang auf 37 Partien. Der Angreifer erzielte dabei zwei Tore und leistete zu sieben Treffern die Vorarbeit. Schon beim 1:2 der Edmonton Oilers nach Penaltyschießen bei den Colorado Avalanche am Freitagabend gehörte Draisaitl nicht zum Kader.

Die Oilers, das frühere Erfolgsteam der Eishockey-Legende Wayne Gretzky, hatten in den Sohn des früheren Nationalspielers Peter Draisaitl große Hoffnungen gesetzt. Der gebürtige Kölner war bei der Talente-Draft im Sommer an dritter Stelle ausgewählt worden und damit so früh wie kein Deutscher zuvor.

Als 18-Jähriger hatte Draisaitl sofort den Sprung in den NHL-Kader geschafft, obwohl er kaum Erfahrung im Erwachsenenbereich aufwies. In den vergangenen zwei Jahren hatte der Center mit 163 Scorerpunkten in 128 Partien für die Prince Albert Raiders in der kanadischen Juniorenliga WHL beeindruckt. Beim schwachen 14. Platz des deutschen Nationalteams bei der WM im vergangenen Mai zählte der Youngster zu den positiven Erscheinungen.

Über seine Leistungen in seinem NHL-Premierenjahr hatte sich Draisaitl zuletzt selbst kritisch geäußert. Er «erwarte eigentlich mehr» von sich, sagte der 19-Jährige der Fachzeitschrift « Eishockey News» (Dienstag).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2978444?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F2819595%2F
Nachrichten-Ticker