Eishockey
Imposanter Rieder-Auftritt - Zwei Tore in 58 Sekunden

Die Partie Edmonton gegen Arizona war auch das Duell zweier deutscher Eishockey-Talente. Nationalspieler Tobias Rieder hatte dabei einen großen Auftritt. Mit einem schnellen Doppelpack rückte sich der 21-Jährige in der Partie gegen Leon Draisaitl in den Fokus.

Dienstag, 02.12.2014, 11:32 Uhr

Nationalspieler Tobias Rieder steuerte zwei Tore zum 5:2-Erfolg der Arizona Coyotes bei. Foto: Armin Weigel
Nationalspieler Tobias Rieder steuerte zwei Tore zum 5:2-Erfolg der Arizona Coyotes bei. Foto: Armin Weigel Foto: dpa

Edmonton (dpa) - Im Duell mit Eishockey-Ausnahmetalent Leon Draisaitl bot ein anderer deutscher Nationalspieler eine famose Show: Innerhalb von nur 58 Sekunden traf der aufstrebende Tobias Rieder bei den Edmonton Oilers gleich zweimal in Unterzahl.

Zum 5:2-Erfolg seiner Arizona Coyotes in der nordamerikanischen Profiliga NHL trug er damit entscheidend bei. Der 21-jährige Landshuter wurde als bester Spieler der Partie ausgezeichnet, Draisaitl spielte dagegen unauffällig. «Natürlich habe ich so etwas nicht erwartet», bekannte Rieder begeistert. «Das ist einfach toll.»

Anfang des zweiten Drittels hatte der Stürmer vor 16 839 Zuschauern im Rexall Place von Edmonton seinen imposanten Auftritt. Rieder fing einen verunglückten Pass ab und vollendete 36 Sekunden nach der Pause durch die Beine von Edmonton-Torhüter Viktor Fasth zum 1:1. Wenig später nutzte er einen Pass des Tschechen Martin Hanzal zur Führung und leitete so den ersten Sieg seines Teams nach drei Niederlagen ein. Noch nie hatte laut NHL.com zuvor ein Rookie so schnell einen Doppelpack in Unterzahl erzielt.

«Das war sehr aufregend und ich denke, ich habe noch gar nicht realisiert, was passiert ist», erklärte Rieder. «Es ist schon ziemlich schwer, in dieser Liga zwei Überzahltore zu erzielen, geschweige denn zwei Unterzahltore.» Erst Anfang November hatte ihn Arizona-Coach Dave Tippett aus dem Farmteam Portland Pirates erstmals ins NHL-Team geholt. «Er ist ein cleverer Spieler, der die Situation sehr schnell erkennt», lobte der Trainer nun. «Er hilft uns sehr und hat eine gute Karriere vor sich.»

In 15 NHL-Partien hat Rieder inzwischen vier Tore geschossen, gegen Edmonton vollbrachte er seinen ersten Doppelpack. Der jetzige Draisaitl-Club Edmonton Oilers hatte ihn 2011 bei der Talente-Draft ausgewählt. Seit dem vergangenen Jahr ist Rieder bei den Coyotes.

Für den 19-jährigen Draisaitl und seine Mannschaft war es die zehnte Pleite in Serie. In der Western Conference ist Edmonton Tabellen-14. und -letzter, Arizona belegt den zwölften Rang.

Der 33-jährige Dennis Seidenberg musste unterdessen mit den Boston Bruins als Sechster der Eastern Conference einen Rückschlag hinnehmen. Beim Tabellenführer der Westen Conference, den Anaheim Ducks, verlor Boston 2:3. Verteidiger Seidenberg spielte 22:01 Minuten und hatte damit die zweitlängste Einsatzzeit in seinem Team.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2916264?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F2819595%2F
Nachrichten-Ticker