Australian Open
Kiefer warnt Zverev: «Nicht auf lange Ballwechsel einlassen»

Melbourne (dpa) - Der frühere deutsche Weltklasse-Spieler Nicolas Kiefer hat Alexander Zverev vor dem Tennis-Halbfinale der Australian Open gegen Dominic Thiem gewarnt.

Donnerstag, 30.01.2020, 21:15 Uhr aktualisiert: 30.01.2020, 21:18 Uhr
Trifft im Halbfinale auf Dominic Thiem: Alexander Zverev.
Trifft im Halbfinale auf Dominic Thiem: Alexander Zverev. Foto: Dave Hunt

«Sascha darf sich nicht auf lange Ballwechsel einlassen», sagte der 42 Jahre alte Ex-Profi im Interview des Nachrichtenportals «t-online.de».

«Thiems Spiel lag Sascha in der Vergangenheit nicht. Er bringt unheimlich viele Bälle zurück und hat ihm immer Probleme bereitet», fügte Kiefer hinzu, der 2006 ebenfalls das Halbfinale der Australian Open erreicht hatte.

Zverev hat in bisher acht Duellen nur zwei Siege gegen den Österreicher erzielt. Allerdings sprächen laut Kiefer andere Faktoren für einen Erfolg des Deutschen: «Sascha hat klare Vorteile beim Aufschlag und kann auch aggressiver spielen. Das muss er nutzen.»

Zverev steht erstmals im Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers. «Er hat es geschafft, sich schnell wieder auf seine Stärken zu besinnen», erklärte Kiefer. Zverev habe «in den besten Momenten seine besten Schläge ausgepackt».

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7228849?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F2819318%2F
Nachrichten-Ticker