Australian Open
Keine Akkreditierung: Federer muss warten

Melbourne (dpa) - Regeln sind Regeln, und die gelten bei den Australian Open auch für Roger Federer. Der Schweizer Tennis-Star mag in Melbourne noch so bekannt sein, ohne seine Akkreditierung gibt es selbst für den Titelverteidiger kein Weiterkommen.

Samstag, 19.01.2019, 12:03 Uhr aktualisiert: 19.01.2019, 12:06 Uhr
Wurde von einem Sicherheitsmann nicht durchgelassen: Roger Federer.
Wurde von einem Sicherheitsmann nicht durchgelassen: Roger Federer. Foto: Bai Xuefei

Weil er seine Namenskarte mit Foto nicht trug, hielt ein Sicherheitsmann den 37-Jährigen in den Katakomben auf, wie ein Video auf der Homepage des Turniers zeigte. Der mit 20 Titeln erfolgreichste Spieler bei Grand-Slam-Turnieren widersprach nicht, sondern wartete kurz, bis ein Mitglied seines Teams ihm dabei half, am gewissenhaften Aufpasser vorbeizukommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6331466?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F2819318%2F
Nachrichten-Ticker