Grand-Slam-Turnier
Australian Open: Kerber gegen Hercog - Zverev gegen Bedene

Angelique Kerber und Alexander Zverev gehen als klare Favoriten in ihre Erstrundenpartien bei den Australian Open. Der Hamburger Zverev ist vor dem ersten Tennis-Höhepunkt des Jahres allerdings angeschlagen.

Donnerstag, 10.01.2019, 14:33 Uhr aktualisiert: 10.01.2019, 14:40 Uhr
Angelique Kerber trifft bei den Australian Open zum Auftakt auf die slowenische Außenseiterin Polona Hercog.
Angelique Kerber trifft bei den Australian Open zum Auftakt auf die slowenische Außenseiterin Polona Hercog. Foto: Craig Golding

Melbourne (dpa) - Wimbledonsiegerin Angelique Kerber verliert ihren Härtetest, Alexander Zverev wirft mit einem abgebrochenen Trainingsmatch Fragen zu seiner Fitness auf.

Kurz vor dem Auftakt der Australian Open und den Erstrunden-Aufgaben gegen Spieler aus Slowenien haben die beiden großen deutschen Tennis-Hoffnungsträger Rückschläge erlitten. Kerber blieb im Viertelfinale des Vorbereitungsturniers in Sydney gegen die Tschechin Petra Kvitova am Ende chancenlos. Zverev soll im Training umgeknickt sein, wie unter anderem das Onlineportal tennisnet.com berichtete.

Am Montag beginnen in Melbourne die Australian Open - das erste Grand-Slam-Turnier der Saison. Unter normalen Umständen dürften die besten deutschen Tennisprofis mit ihren Erstrunden-Gegnern Polona Hercog und Aljaz Bedene keine Probleme haben. Der Hamburger Zverev hat beide bisherigen Duelle mit dem Weltranglisten-67. Bedene gewonnen und wie Kerber beim Finaleinzug beim Hopman Cup in der vergangenen Woche einen guten Eindruck hinterlassen.

«Wenn er das Halbfinale erreicht, wäre das ein großer Erfolg. Da wären wir alle zufrieden», sagte der deutsche Herren-Chef Boris Becker dem Sender Eurosport. Bislang ist der hoffnungsvollste deutsche Tennisspieler seit Becker allerdings noch nicht über die dritte Runde der Australian Open hinauszukommen.

Wird der Hamburger diesmal seiner Favoritenrolle als Nummer vier der Setzliste gerecht, wäre im Halbfinale ein Duell mit dem serbischen Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic möglich. Allerdings hat Zverev laut Medienberichten in den vergangenen Tagen auch Probleme mit dem Oberschenkel gehabt.

Kerber scheiterte mit dem 4:6, 1:6 in Sydney gegen Kvitova klar an ihrer ersten Top-Ten-Gegnerin der Saison und kassierte ihre erste Niederlage im Jahr 2019. Zweimal musste die Partie zu Beginn wegen Regens unterbrochen werden. Dann führte die Sydney-Titelverteidigerin zunächst mit 4:2, anschließend gewann sie gegen die druckvoll agierende Weltranglistenachte aus Tschechien aber nur noch ein Spiel.

Becker hält Kerber für «eine der Favoritinnen» bei den Australian Open. Im Achtelfinale von Melbourne könnte auf die dreimalige Grand-Slam-Turniersiegerin ein brisantes Duell mit Julia Görges warten. Die an Nummer 14 gesetzte Görges aus Bad Oldesloe tritt zunächst gegen die US-Amerikanerin Danielle Collins an.

Insgesamt stehen 12 deutsche Tennisprofis vor dem Abschluss der Qualifikation im Hauptfeld. Philipp Kohlschreiber spielt in der ersten Runde gegen den chinesischen Wildcard-Starter Zhe Li. Jan-Lennard Struff bekommt es mit dem Australier Matthew Ebden zu tun. Die Davis-Cup-Kollegen bewiesen beim Vorbereitungsturnier in Auckland mit dem Erreichen des Halbfinals ihre gute Form und könnten im Endspiel aufeinandertreffen. «Auch mit 35 Jahren habe ich das Gefühl, dass ich mein Spiel noch verbessere», sagte Kohlschreiber.

Schwere Auftaktlose erwischten Tatjana Maria und Laura Siegemund. Maria muss gegen die 23-malige Grand-Slam-Siegerin Serena Williams aus den USA antreten, Siegemund gegen die frühere Australian-Open-Gewinnerin Viktoria Asarenka aus Weißrussland.

Deutsche Paarungen bei den Australian Open

Herren Einzel:

Philipp Kohlschreiber (Augsburg/32) - Zhe Li (China)

Alexander Zverev (Hamburg/4) - Aljaz Bedene (Slowenien)

Maximilian Marterer (Nürnberg) - Qualifikant

Alexei Popyrin (Australien) - Michael Zverev (Hamburg)

Peter Gojowczyk (München) - Karen Chatschanow (Russland/10)

Matthew Ebden (Australien) - Jan-Lennard Struff (Warstein)

Damen Einzel:

Tatjana Maria (Bad Saulgau) - Serena Williams (USA/16)

Laura Siegemund (Metzingen) - Viktoria Asarenka (Weißrussland)

Mona Barthel (Neumünster) - Anastasija Sevastova (Lettland/13)

Irina-Camelia Begu (Rumänien) - Andrea Petkovic (Darmstadt)

Julia Görges (Bad Oldesloe/14) - Danielle Collins (USA)

Polona Hercog (Slowenien) - Angelique Kerber (Kiel/2)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6309380?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F2819318%2F
Nachrichten-Ticker