Regeländerung
Schiri-Chef Fröhlich für Nachschuss-Verbot bei Elfmetern

Berlin (dpa) - Schiedsrichter-Chef Lutz Michael Fröhlich hat sich für ein Nachschuss-Verbot bei Strafstößen ausgesprochen.

Mittwoch, 21.11.2018, 12:32 Uhr aktualisiert: 21.11.2018, 12:36 Uhr
Schiedsrichter-Chef Lutz Michael Fröhlich befürwortet den Wegfall des Nachschusses beim Elfmeter.
Schiedsrichter-Chef Lutz Michael Fröhlich befürwortet den Wegfall des Nachschusses beim Elfmeter. Foto: Arne Dedert

«Für den Schiedsrichter wird es einfacher. Es gibt keine Probleme mehr beim Positionsgerangel an der Strafraumgrenze», sagte Fröhlich der «Sport Bild». «Es gibt nach einem Strafstoß nur noch Tor, Abstoß oder Eckstoß. Positiv!»

Die Mitglieder des International Football Association Board (IFAB), das für die Regeln verantwortlich ist, wollen am Donnerstag in Glasgow über geplante Regeländerungen beraten. Unter anderem geht es dabei auch um eine Reform der Handspielregelung sowie um eine Neuregelung bei Auswechslungen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6206490?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F2819796%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker