Gemeinsame Bewerbung
Spanien will mit Marokko und Portugal WM 2030 austragen

Madrid (dpa) - Spanien strebt eine gemeinsame Bewerbung mit Portugal und Marokko für die Austragung der Fußball-WM 2030 an.

Montag, 19.11.2018, 19:28 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 19.11.2018, 19:24 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 19.11.2018, 19:28 Uhr
Spanien will sich gemeinsam mit Marokko und Portugal für die Austragung der WM 2030 bewerben.
Spanien will sich gemeinsam mit Marokko und Portugal für die Austragung der WM 2030 bewerben. Foto: Marcus Brandt

«Ich habe diesen Vorschlag der marokkanischen Regierung unterbreitet und danach König Mohamed VI.», sagte der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez bei einem Besuch in Rabat. Der marokkanische Monarch habe sich sehr interessiert an dem Vorhaben gezeigt. «Unsere beiden Länder werden zusammen mit Portugal an der Präsentation einer möglichen Kandidatur arbeiten», betonte Sánchez.

Es wäre das erste Mal, dass zwei Kontinente gemeinsam eine Bewerbung präsentieren, erklärte der Sozialist weiter. Sein Land hat seit der Weltmeisterschaft 1982 kein großes Fußball-Event mehr ausgetragen - obwohl Spanien eine der stärksten Fußballnationen der Welt ist und das Land über zahlreiche große Stadien verfügt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6203483?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F2819796%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker