Korruptionsvorwürfe
Früheres FIFA-Council-Mitglied Nyantakyi lebenslang gesperrt

Zürich (dpa) - Der frühere hochrangige FIFA-Funktionär Kwesi Nyantakyi aus Ghana ist lebenslang für alle Fußball-Aktivitäten gesperrt worden. Die Ethikkommission des Weltverbandes verhängte zudem eine Geldstrafe von 500.000 Schweizer Franken (439.000 Euro), wie die FIFA mitteilte.

Dienstag, 30.10.2018, 19:38 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 30.10.2018, 19:34 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 30.10.2018, 19:38 Uhr
Lebenslang gesperrt: Kwasi Nyantakyi.
Lebenslang gesperrt: Kwasi Nyantakyi. Foto: Christian Thompson

Hintergrund sind Korruptions- und Bestechungsvorwürfe gegen das einstige Mitglied des FIFA-Councils. Der ehemalige Präsident des ghanaischen Verbandes war schon im Sommer festgenommen worden. In einem Dokumentarfilm war zu sehen, wie er eine Bargeldzahlung von umgerechnet 60.000 Euro annimmt. Außerdem ist Nyantakyi dabei zu sehen, wie er verspricht, gegen hohe Zahlungen Einfluss auf Politiker nehmen zu können. Die FIFA-Ethikkommission hatte ihn deshalb bereits vorläufig suspendiert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6157045?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F2819796%2F
Nachrichten-Ticker