Verbandsmitteilung
Präsident des mexikanischen Verbandes hört nach der WM auf

Mexiko-Stadt (dpa) - Der Präsident des mexikanischen Fußballverbandes hat seinen Rücktritt angekündigt. Decio de María werde seinen Posten nach der Weltmeisterschaft im Sommer in Russland niederlegen, teilte der Verband mit.

Freitag, 02.03.2018, 22:33 Uhr

Decio de Maria gibt bei einer Pressekonferenz bekannt, nach der WM 2018 zurückzutreten.
Decio de Maria gibt bei einer Pressekonferenz bekannt, nach der WM 2018 zurückzutreten. Foto: Isaías Hernández

Sein Nachfolger soll Yon de Luisa werden. Der 46-Jährige war Präsident des Erstligavereins América und ist derzeit Vizepräsident der Sportabteilung des Medienkonzerns Televisa. Seinen Posten als Co-Direktor des WM-Bewerbungskomitees werde De Luisa behalten, hieß es weiter. Mexiko bewirbt sich gemeinsam mit den USA und Kanada um die Ausrichtung der Fußballweltmeisterschaft 2026.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5563258?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F2819796%2F
Nachrichten-Ticker