US-Präsidentschaftswahl
Sportler reagieren entsetzt auf Trump-Wahl

Berlin (dpa) - Die Sportwelt hat auf den Wahlsieg von Donald Trump bei der US-Präsidentschaftswahl größtenteils entsetzt reagiert.

Mittwoch, 09.11.2016, 14:42 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 09.11.2016, 14:40 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 09.11.2016, 14:42 Uhr
Tennis-Legende Martina Navratilova ist entsetzt über die US-Präsidentschaftswahl.
Tennis-Legende Martina Navratilova ist entsetzt über die US-Präsidentschaftswahl. Foto: Joe Castro

Die in den USA lebende Tennis-Ikone Martina Navratilova äußerte sich empört über ihre Mitbürger: «Ich wusste, dass Amerika rassistisch ist, aber nicht so sehr. Und ich hatte auch nicht gedacht, dass Amerika sexistisch ist. Schande über uns», schrieb sie bei Twitter .

«Was zum Teufel...», fing der belgische Fußball-Nationalspieler Vincent Kompany seinen Tweet an. «Lasst uns alle Idioten auf der Welt an die Macht kommen und sehen, was passiert. Reality-TV der nächsten Generation», kommentierte Kompany. «Ich kann es nicht glauben», twitterte US-Skistar Julia Mancuso.

US-Golfer John Daly dagegen gratulierte bei Twitter seinem «großartigen Freund» und nächsten Präsidenten, Donald Trump. Mit Humor reagierte Javi Martínez, Innenverteidiger des FC Bayern München : «Das Ende meiner MLS-Karriere in der Zukunft?», fragte er scherzhaft auf Twitter. In der MLS, der nordamerikanischen Fußball-Liga, lassen viele Fußball-Stars ihre Karriere ausklingen - darunter Didier Drogba, Andrea Pirlo oder Steven Gerrard.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4423346?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F2819796%2F
Nachrichten-Ticker