Sa., 06.12.2014

Sportpolitik De Maizière zu Olympia-Bewerbung: «Total richtig»

Thomas de Maiziere unterstützt die Olympiabewerbung. Foto: Arno Burgi

Dresden (dpa) - Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) den Rücken für eine Olympia-Bewerbung für 2024 gestärkt. Von dpa


Fr., 05.12.2014

Sportpolitik IOC und FIFA spielen auf Zeit - Empörung in Russland

In einem offenen Brief an IOC-Präsident Thomas Bach wurden Menschenrechte als Standard bei Olympischen Spielen gefordert. Foto: Sebastien Nogier

Krise? Welche Krise? IOC und FIFA interpretieren den russischen Doping-Skandal auf ihre Weise. In Russland wächst die Empörung über die massiven Anschuldigungen. Sogar von einer westlichen Schmutzkampagne ist die Rede. Von dpa


Fr., 05.12.2014

Sportpolitik FIFA zu Doping-Anschuldigungen: WADA in der Pflicht

Zürich (dpa) - Der Fußball-Weltverband FIFA hat nach den Doping-Anschuldigungen im Land des nächsten WM-Gastgebers Russland die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA in die Pflicht genommen. Von dpa


Fr., 05.12.2014

Sportpolitik Athleten hoffen auf rasche Aufklärung des Dopingskandals

Claudia Bokel fordert eine «schnelle Klärung» des Dopingskandals. Foto: Arne Dedert

Monte Carlo (dpa) - Nach einem ersten Schock hofft die IOC-Athletenkommission auf eine schnelle Aufklärung des russischen Dopingskandals. Von dpa


Do., 04.12.2014

Sportpolitik Doping-Skandal in Russland überschattet IOC-Gipfel

In Russland wurde ein Dopingsystem aufgedeckt. Foto: Patrick Seeger

Der Skandal um Betrug und Doping im russischen Sportsystem hat die Welt schockiert. Das Internationale Olympische Komitee sprach von «ernsthaften Anschuldigungen» und hat Untersuchungen eingeleitet. Von dpa


Do., 04.12.2014

Sportpolitik Biathlon-Coach: Kein flächendeckendes Doping in Russland

Im Biathlon-Sport kommt es immer wieder zu positiven Dopingtests. Zuletzt wurden fast ausschließlich russische Athleten erwischt. Der frühere russische Damen-Coach Wolfgang Pichler glaubt, dass Doping zum Teil von ganz oben gesteuert wird. Flächendeckend sei es nicht. Von dpa


So., 30.11.2014

Fußball Neue Anschuldigungen im FIFA-Skandal

Im pikanten WM-Vergabe-Skandal kommen immer mehr Details ans Licht. Nach Informationen der «Sunday Times» soll der englische Verband die Konkurrenz ausgespäht haben - mit brisanten Ergebnissen. Von dpa


Mi., 26.11.2014

Sportpolitik Prominente Unterstützer für Berliner Olympia-Bewerbung

Klaus Wowereit präsentiert in Berlin prominente Olympiabotschafter. Foto: Jörg Carstensen

Berlin (dpa) - Prominente aus Wirtschaft, Kultur und Medien unterstützen die Berliner Bewerbung für die Olympischen Spiele. Sie sind die sogenannten Olympia-Botschafter der Hauptstadt, wie der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) bei der Präsentation der acht Namen sagte. Von dpa


Mi., 26.11.2014

Fußball Großbritannien verlangt ganzen Bericht zur WM-Vergabe

London (dpa) - Die britische Regierung hat den Fußball-Weltverband aufgefordert, den Bericht zu Korruptionsvorwürfen bei der WM-Vergabe an Russland und Katar vollständig öffentlich zu machen. Von dpa


Fr., 21.11.2014

Fußball Kein Ende im FIFA-Chaos: Untersuchung wird untersucht

Nun soll sich der nächste FIFA-Kontrolleur mit den Ermittlungen gegen Russland und Katar beschäftigen. Domenico Scala erhält als Chef der Audit- und Compliance-Kommission Einblick in den vollständigen Untersuchungsbericht. Theo Zwanziger nimmt das Exko in die Pflicht. Von dpa


Do., 20.11.2014

Fußball Treffen der FIFA-Ethikhüter: Weitere Untersuchungen

In die Aufarbeitung der skandalösen WM-Vergaben an Russland und Katar kommt noch einmal Bewegung. Nun soll FIFA-Kontrolleur Domenico Scala den kompletten Untersuchungsbericht erhalten. Der viel kritisierte Weltverband hielt sich mit einer offiziellen Bewertung zurück. Von dpa


Di., 18.11.2014

Fußball WM-Skandal: FIFA-Chef Blatter stellt Strafanzeige

Die FIFA geht im größten Skandal ihrer 110-jährigen Geschichte in die Offensive. Präsident Blatter stellt auf Empfehlung des deutschen Ethikhüters Eckert Strafanzeige in Bern. Die skandalöse WM-Vergabe wird nun von Staatsanwälten beleuchtet. Von dpa


Mi., 12.11.2014

Sportpolitik Franke und Geipel kritisieren Anti-Doping-Gesetz

Werner Franke hält das neue Anti-Doping-Gesetz für unzureichend. Foto: Steffen Trumpf

Schon bevor der Entwurf überhaupt öffentlich vorliegt, gibt es harsche Kritik am Anti-Doping-Gesetz. «Dumm», meint Doping-Experte Werner Franke. Ines Geipel sieht die Athleten als schwarze Schafe. Die deutschen Sportsponsoren begrüßen das neue Gesetz. Von dpa


Di., 11.11.2014

Sportpolitik Gefängnis für Doper: Anti-Doping-Gesetz wird vorgestellt

Das Gesetz soll nach dem Willen des Bundesinnenministers Thomas de Maiziere «zur Erhaltung der Integrität des Sports» beitragen. Foto: Sören Stache

Innenminister Thomas de Maizière und sein Justiz-Kabinettskollege Heiko Maas präsentieren am Mittwoch das Anti-Doping-Gesetz. Bei den bisherigen gesetzlichen Regelungen zum Doping ging es um die Hintermänner - nun werden die Doper selbst von Haftstrafen bedroht. Von dpa


Di., 11.11.2014

Ski alpin Vanessa Mae wegen Manipulation der Olympia-Quali gesperrt

München (dpa) - Der Skiweltverband FIS hat Star-Geigerin Vanessa Mae wegen der Manipulation ihrer Qualifikations-Rennen vor den Olympischen Winterspielen in Sotschi für vier Jahre gesperrt. Von dpa


Fr., 07.11.2014

Sportpolitik Hörmann: An Einheit des deutschen Sports weiter arbeiten

Alfons Hörmann ist der Präsident des DOSB. Foto: Boris Roessler

25 Jahre nach dem Mauerfall sieht DOSB-Präsident Alfons Hörmann das Zusammenwachsen des deutschen Sports als «erfolgreich». Im Leistungssport mahnt Hörmann allerdings neue Lösungen an. Von dpa


Mi., 05.11.2014

Fußball EM-Vergabe 2024 erst im Jahr nach Olympia-Entscheidung

Jetzt ist es raus: Die Fußball-EM 2024 wird erst 2018 vergeben - wahrscheinlich an Deutschland, das sich auch um die Olympischen Spiele 2024 und eventuell auch 2028 bewerben will. Der Olympia-Gastgeber von 2024 wird bereits 2017 gewählt. Von dpa


Di., 04.11.2014

Tennis Verwirrung im DTB perfekt: Stich hält sich bedeckt

Die deutschen Tennis-Funktionäre geben wieder einmal kein besonders glückliches Bild ab. Die Suche nach einem neuen Präsidenten entwickelt sich immer mehr zur Farce. Auch weil die Pläne von Wimbledonsieger Michael Stich undurchsichtig bleiben. Von dpa


Di., 04.11.2014

Olympia Olympiasiegerin Kim Yuna Botschafterin für Spiele 2018

Seoul (dpa) - Die südkoreanische Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Kim Yuna soll das Gesicht der Olympischen Winterspiele und Paralympischen Spiele 2018 in Pyeongchang werden. Von dpa


Do., 30.10.2014

Sportpolitik US-Doping-Jäger Tygart kritisiert NADA-Abhängigkeit

Travis Tygart schaute bei der NADA in Bonn vorbei. Foto: Marc Tirl

Deutschland will ein Vorreiter im Kampf gegen Doping sein - und sich um die Olympischen Spiele bewerben. Pikant: Der Chef der Nationalen Anti-Doping-Agentur der USA, Travis Tygart, kritisierte bei einem Workshop in Bonn die fehlende Unabhängigkeit der NADA. Von dpa


Do., 30.10.2014

Fußball Topclubs für WM-Finale am 29. Mai 2022

Eine extreme Hitze-WM in Katar soll Fußballern und Fans erspart bleiben. Die FIFA diskutiert eine Verlegung vom Sommer in den Winter. Die Club-Vereinigung ECA schlägt als Termin nun April/Mai vor. So will sie eine Austragung mitten in der Saison 2021/22 vermeiden. Von dpa


Mi., 29.10.2014

Sportpolitik Breite Unterstützung für Olympia-Großprojekt

Die Stadt Berlin möchte wieder Olympische Spiele austragen. Foto: Paul Zinken

Der deutsche Olympia-Traum lebt. Der Entschluss, sich mit Berlin oder Hamburg um die Olympischen Spiele 2024 und eventuell 2028 bewerben zu wollen, findet in Politik und Sport breite Unterstützung. Von dpa


Di., 28.10.2014

Fußball DFL zu Hooligan-Krawallen: «Das war keine Fußball-Demo»

Die massiven Ausschreitungen bei einer Demonstration von Hooligans und Rechtsextremen in Köln sind für die DFL ein «Alarmsignal». Unterdessen sind Fan-Experten von dem Vorfall wenig überrascht. Von dpa


Di., 28.10.2014

Sportpolitik Deutschland bewirbt sich um Olympia 2024

Der DOSB bewirbt sich laut DOSB-Präsident Alfons Hörmann für die Olympischen Spiele 2024. Foto: Boris Roessler

Der deutsche Sport will es wissen: Das Präsidium des DOSB hat einstimmig beschlossen, sich mit Hamburg oder Berlin für die Olympischen Spiele 2024 und eventuell auch 2028 bewerben zu wollen. Die Entscheidung fällt am 21. März 2015. Von dpa


Do., 23.10.2014

Biathlon Olympia-Arzt für Bestrafung von Biathlon-Berater

Willingen (dpa) - Der leitende Olympia-Arzt Bernd Wolfarth hofft im Fall der gesperrten Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle auch auf eine Bestrafung ihres Beraters und des Herstellers des verunreinigten Nahrungsergänzungsmittels. Von dpa


1276 - 1300 von 1302 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige