Di., 01.12.2020

Bekämpfung von Doping im Sport Anti-Doping-Gesetz soll um Kronzeugenregelung ergänzt werden

Christine Lambrecht (SPD), Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz.

Berlin (dpa) - Das Anti-Doping-Gesetz soll um eine Kronzeugenregelung ergänzt werden. Damit soll Sportlern ein «sichtbarer Anreiz» geschaffen werden, Informationen über Hintermänner und kriminelle Netzwerke preiszugeben. Von dpa


Di., 01.12.2020

Zweite Amtszeit Bach einziger Kandidat für IOC-Präsidentenwahl

Die Wiederwahl von Thomas Bach als IOC-Präsident ist nur noch eine Formsache.

Lausanne (dpa) - Die Wiederwahl von Thomas Bach als Präsident des Internationalen Olympischen Komitees ist nur noch eine Formsache. Von dpa


Mo., 30.11.2020

Verschobene Japan-Spiele Corona-Maßnahmen bei Olympia 2021 kosten Millionen

Die Kosten für die Olympische Spiele in Tokio werden durch die Corona-Maßnahmen erheblich teurer.

Japans Olympia-Macher stehen vor großen Herausforderungen. Nicht nur die Verschiebung aufs nächste Jahr kommt teuer, auch die geplanten Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie fallen ins Gewicht. Diese Woche soll es einen Zwischenbericht zum Kampf gegen das Coronavirus geben. Von dpa


So., 29.11.2020

Außerordentlicher Verbandstag DLV verabschiedet neue Satzung

Jürgen Kessing, Präsident des Deutschen Leichtathletik Verbands DLV.

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Leichtathletik-Verband hat auf dem ersten digitalen außerordentlichen Verbandstag eine neue Satzung verabschiedet. Von dpa


So., 29.11.2020

Coronavirus-Pandemie Olympia-Verschiebung kostet 1,61 Milliarden Euro

Die Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio könnte Mehrkosten von umgerechnet 1,61 Milliarden Euro verursachen.

Tokio (dpa) - Die Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio auf den nächsten Sommer könnte Medien zufolge Mehrkosten von umgerechnet 1,61 Milliarden Euro verursachen, berichtete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo unter Berufung auf mehrere Quellen. Von dpa


Fr., 27.11.2020

Olympia-Jahr 2021 Aufatmen im Sport: Deutlich mehr Geld in der Corona-Krise

DOSB-Chef Alfons Hörmann bedankte sich für die erhöhte Sportförderung.

Aufatmen bei Athleten, Vereinen, Verbänden: Der durch Corona gelähmte Sport bekommt im nächsten Jahr mehr Geld. Der Bund stockt seine Förderung für 2021 immerhin um 14 Millionen Euro auf. Auch Profiligen und Großveranstaltungen profitieren von den neuen Finanzspritzen. Von dpa


Fr., 27.11.2020

Prozess in München Mark S. will Doping-Kühlschränke für Corona-Kampf freigeben

Muss sich in München vor Gericht verantworten: Mediziner Mark S. (M).

Der Arzt Mark S. hat sich im Doping-Prozess in München erneut erklärt. Dabei machte er einen unerwarteten Vorschlag zur Hilfe im Kampf gegen das Coronavirus. Und er erhob schwere Vorwürfe gegen das Gefängnis, in dem er seit Anfang 2019 in U-Haft sitzt. Von dpa


Fr., 27.11.2020

Sommerspiele 2021 Tokio-Organisatoren planen 18 Testwettbewerbe vor Olympia

Die Organisatoren der Olympischen Spiele in Tokio planen im Frühjahr 2021 eine Serie von 18 Testwettkämpfen.

Tokio (dpa) - Die Organisatoren der Olympischen Spiele in Tokio planen im kommenden Frühjahr eine Serie von 18 Testwettkämpfen - an mindestens vier dieser Events sollen auch Sportler aus dem Ausland teilnehmen. Von dpa


Fr., 27.11.2020

Finanzielle Unterstützung 2021 Mehr Staatshilfe für Profiligen: Weitere 200 Millionen Euro

Frank Steffel, CDU-Sportpolitiker und ehrenamtlicher Präsident der Füchse Berlin.

Berlin (dpa) - Die Profiligen im Basketball, Eishockey oder Handball können auch 2021 mit finanzieller Unterstützung vom Bund rechnen. Es sollen nicht nur weitere 200 Millionen Euro vom 1. Januar bis 30. Juni an Corona-Soforthilfe hinzukommen. Von dpa


Fr., 27.11.2020

Zwei Millionen Dollar Michael Jordan spendet für US-Hungerhilfe

Spendet zwei Millionen US-Dollar für die US-Hilfsorganisation «Feeding America»: Michael Jordan.

Washington (dpa) - Der frühere Basketball-Superstar Michael Jordan hat der Hungerhilfe in den USA zwei Millionen US-Dollar (rund 1,68 Millionen Euro) gespendet. Von dpa


Do., 26.11.2020

EX-DFB-Präsident Niersbach: «Im Kern habe ich mir nichts vorzuwerfen»

Trat 2015 wegen der Sommermärchen-Affäre als DFB-Präsident zurück: Wolfgang Niersbach.

Auch fünf Jahre nach Bekanntwerden der Vorwürfe belastet die WM-Affäre 2006 den Deutschen Fußball-Bund schwer - und dessen früheren Präsidenten Wolfgang Niersbach. Dieser hofft auf die baldige Klärung. Von dpa


Mi., 25.11.2020

Klage zurückgewiesen Streit um Polizeikosten: DFL verliert erneut vor Gericht

Die DFL hat im Streit um die Erstattung zusätzlicher Polizeikosten eine weitere juristische Niederlage hinnehmen müssen.

Bremen (dpa) - Die Deutsche Fußball Liga hat im Streit um die Erstattung zusätzlicher Polizeikosten bei Hochrisikospielen eine weitere juristische Niederlage hinnehmen müssen. Von dpa


Mi., 25.11.2020

BBL, DEL und HBL Profiligen mit Corona-Staatshilfe zunächst zufrieden

Ist mit den Staatshilfen des Bundes für die Basketball-Bundesliga zufrieden: BBL-Chef Stefan Holz.

Die Clubs der Bundesligen im Basketball, Eishockey und Handball halten eine Erhöhung der Corona-Hilfe von 200 Millionen Euro aktuell für nicht zwingend. Als problematisch sehen sie vielmehr die Deckelung des Höchstbetrages für einen Verein auf 800.000 Euro an. Von dpa


Di., 24.11.2020

Verfahren um Sportmediziner Doping-Prozess in Verlängerung: Dirk Q. erklärt sich

Der Doping-Prozess um Mark S. geht zieht sich bis in das Jahr 2021.

Einer der größten deutschen Doping-Prozesse wird sich noch bis in den Sommer 2021 erstrecken. In dem Verfahren um den Mediziner Mark S. lässt ein weiterer Angeklagter nun eine Erklärung verlesen. Eine frühere Kundin von Mark S. berichtet von Doping-Praktiken. Von dpa


Di., 24.11.2020

Teil-Lockdown Der Sport fürchtet den verlängerten Stillstand

Der Amateursport ruht weiter.

Mitgliederschwund, Frust im Ehrenamt, Einnahmeausfälle - die Sorgen des Sports im Teil-Lockdown wachsen. Die Hoffnungen auf ein Entgegenkommen der Politik beim nächsten Corona-Gipfel sind aber wohl vergebens. Von dpa


Di., 24.11.2020

Corona-Pandemie Tokios Gouverneurin: Tun alles für sichere Spiele

Yuriko Koike ist die Gouverneurin der Präfektur Tokio.

Tokio (dpa) - Die Gouverneurin von Tokio, Yuriko Koike, ist trotz der wieder stark zunehmenden Corona-Infektionen zuversichtlich, im kommenden Jahr sichere Olympische Spiele ausrichten zu können. Von dpa


Mo., 23.11.2020

Fil Josef Fendt nicht mehr Präsident des Rodelverbandes

Stand als Präsident des Internationalen Rennrodelverbandes (FIL) nicht mehr zur Wiederwahl: Josef Fendt.

Großgmain (dpa) - Der Internationale Rennrodelverband (Fil) hat den bisherigen Generalsekretär Einars Fogelis aus Lettland zum neuen Präsidenten gewählt. Von dpa


Mo., 23.11.2020

Vor Corona-Gipfel Politiker Lauterbach: Zuschauer in Stadien «realitätsfremd»

Hält sich mit Tischtennisspielen fit: SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach.

Schon wieder ein Corona-Gipfel - und es drohen neue Einschränkungen. Vor den Beratungen der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten blickt der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach auch auf den Sport. «Es wird ein schwerer Tag», sagt er der dpa. Von dpa


So., 22.11.2020

Olympische Kernsportart Schwimm-Präsident: Breitensport soll «starke Säule» sein

Marco Troll ist der neue Präsident des Deutschen Schwimm-Verbandes.

Lange hatte der große Deutsche Schwimm-Verband keinen Präsidenten. Bei der online durchgeführten Mitgliederversammlung wird nach fast zwei Jahren der Nachfolger von Gabi Dörries gewählt. Auf diesen wartet viel Arbeit. Von dpa


Fr., 20.11.2020

Interview DOSB-Sportchef Schimmelpfennig: «Mir tun alle Sportler leid»

Dirk Schimmelpfennig, Sportchef des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB).

Für den Vorstand Leistungssport des Deutschen Olympischen Sportbundes, Dirk Schimmelpfennig, wäre die Austragung der Tokio-Spiele eine wichtige Etappe auf dem Weg «in eine neue Normalität». Trotz einer nicht zu erwartenden Chancengleichheit. Von dpa


Do., 19.11.2020

300 Millionen Pfund Britische Regierung schnürt Hilfspaket für den Sport

Oliver Dowden, UK Secretary of State for Digital, Culture, Media and Sport.

London (dpa) - Die britische Regierung unterstützt die schwer von der Corona-Krise getroffenen Sportarten mit einem Hilfspaket im Umfang von 300 Millionen Pfund (336 Millionen Euro). Von dpa


Do., 19.11.2020

Nach erneutem Teil-Lockdown DOSB-Chef Hörmann wirbt für flexiblere Corona-Maßnahmen

Macht sich für flexiblere Corona-Maßnahmen im Sport stark: DOSB-Boss Alfons Hörmann.

Berlin (dpa) - DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat sich vor dem nächsten Corona-Gipfel der Politik erneut für flexiblere Maßnahmen im Sport stark gemacht. Von dpa


Mi., 18.11.2020

Cas Russischer Biathlet Ustjugow geht gegen Doping-Urteil vor

Legt Einspruch gegen das Doping-Urteil ein: Der russische Biathlet Jewgeni Ustjugow.

Moskau (dpa) - Der russische Biathlet Jewgeni Ustjugow hat nach dem beim Internationalen Sportgerichtshof Cas bestätigten Doping-Urteil des Biathlon-Weltverbandes IBU Einspruch eingelegt. Von dpa


Mi., 18.11.2020

Olympische Spiele Organisatoren wollen Aufenthalt im Athleten-Dorf beschränken

Will «sicherstellen, dass das Dorf der sicherste Ort in Tokio» ist: John Coates.

Tokio (dpa) - Aus Sorge vor Corona-Fällen im olympischen Dorf wollen die Organisatoren der auf 2021 verlegten Tokio-Spiele Athleten dort nur einen möglichst kurzen Aufenthalt erlauben. Von dpa


Mi., 18.11.2020

Ausbeutung von Migranten Amnesty lobt und tadelt WM-Gastgeber Katar

WM-Gastgeber Katar setzt die Verbesserung der Lage ausländischer Arbeiter nach Ansicht von Amnesty International nur unzureichend um.

Katar ist wegen der Menschenrechtslage stark kritisiert worden. Die Fußball-WM in zwei Jahren soll die Lage der Arbeitsmigranten verbessern. Amnesty International sieht Licht, aber auch noch viel Schatten. Von dpa


1 - 25 von 2815 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige