Bahnrad-Olympiasiegerin
Vogel ohne Ambitionen auf paralympische Karriere

Berlin (dpa) - Doppel-Olympiasiegerin Kristina Vogel peilt keine zweite sportliche Karriere an.

Freitag, 20.12.2019, 07:17 Uhr aktualisiert: 20.12.2019, 07:20 Uhr
Kristina Vogel kann sich eine paralympische Karriere nicht vorstellen.
Kristina Vogel kann sich eine paralympische Karriere nicht vorstellen. Foto: Sebastian Gollnow

«Ich bin so großschnäuzig, zu sagen, gewinnen macht halt Spaß und wenn ich so viel investiere, dann möchte ich den Erfolg sehen. Das sehe ich momentan nicht. Und ehrlich gesagt habe ich auch gar keine Zeit, so viel zu trainieren», sagte die 29-Jährige in einem Interview mit «ntv.de».

Die frühere Bahnradsportlerin war immer wieder gefragt worden, ob sie sich eine Karriere im paralympischen Sport vorstellen kann. «Ich glaube, dass die Zeit für mich im Leistungssport ohnehin irgendwann vorbeigegangen wäre. Nun kam es ein paar Jahre früher, als es der Plan gewesen wäre. So sind Pläne nun einmal», sagte Vogel, die seit dem 26. Juni 2018 nach einem Trainingsunfall unterhalb des siebten Brustwirbels querschnittgelähmt ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7143745?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F2819555%2F
Nachrichten-Ticker