Nach Sturz
Giro-Sieger Carapaz fällt für Vuelta aus

Torrevieja (dpa) - Giro d'Italia-Sieger Richard Carapaz wird nicht an der am Samstag beginnenden 74. Spanien-Rundfahrt teilnehmen. Das teilte Carapaz' spanischer Movistar-Rennstall am Donnerstag mit.

Donnerstag, 22.08.2019, 18:18 Uhr aktualisiert: 22.08.2019, 18:20 Uhr
Droht für die Spanien-Rundfahrt auszufallen: Giro-Sieger Richard Carapaz.
Droht für die Spanien-Rundfahrt auszufallen: Giro-Sieger Richard Carapaz. Foto: Fabio Ferrari/Lapresse

Der Radprofi aus Ecuador laboriert noch an den Folgen einer Sturzverletzung von einem Kriterium in den Niederlanden am Sonntag. Dort hatte Carapaz eine Schulterprellung und Hautabschürfungen davongetragen.

Der 26-Jährige war bei Movistar als Co-Kapitän neben dem Kolumbianer Nairo Quintana vorgesehen. Die Vuelta wäre quasi die letzte große Rundfahrt gewesen, die Carapaz für das spanische Team bestritten hätte. Der Kletterspezialist steht vor einem Wechsel zum Team Ineos um Tour-de-France-Sieger Egan Bernal und Vierfach-Champion Chris Froome. Bei der Spanien-Rundfahrt wird Carapaz durch den Spanier José Joaquín Rojas ersetzt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6866333?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F2819555%2F
Nachrichten-Ticker