Titelkämpfe in Pruszkow
BDR setzt bei Bahnrad-WM auf Teamsprint-Duo Welte/Hinze

Pruszkow (dpa) - Das Duo Miriam Welte und Emma Hinze soll bei der Bahnrad-WM im polnischen Pruszkow für ein gutes Resultat sorgen.

Dienstag, 26.02.2019, 13:13 Uhr aktualisiert: 26.02.2019, 13:16 Uhr
Sollen auch bei der WM in Pruszkow Grund zur Freude haben: Emma Hinze (l) und Miriam Welte.
Sollen auch bei der WM in Pruszkow Grund zur Freude haben: Emma Hinze (l) und Miriam Welte. Foto: Soeren Stache

«Wir haben bei den Weltcups immer gewechselt, um Emma Hinze aufgrund ihres Alters noch zu schonen. Doch jetzt bei der WM wollen wir nicht mehr experimentieren und den beiden Sicherheit geben», sagte Bundestrainer Detlef Uibel vor dem WM-Beginn am Mittwoch.

«Wenn sie den ersten Lauf nicht fahren würde, fehlt danach vielleicht auch etwas die Spannung. Und gerade der zweite Lauf muss 120-prozentig sitzen», erklärte Welte. Die 21 Jahre alte Hinze tritt damit das schwere Erbe von Weltes langjähriger Erfolgspartnerin Kristina Vogel an. Mit der seit ihrem schweren Trainingsunfall im Juni 2018 querschnittsgelähmten Vogel wurde die 32-jährige Welte viermal Teamsprint-Weltmeisterin und gewann 2012 Gold bei Olympia in London.

Mit Hinze als Partnerin gewann Welte vergangenes Jahr bei der EM in Glasgow Bronze. «Ob es für eine Medaille reicht, hängt natürlich auch von der Konkurrenz ab. Aber ich denke schon, dass wir eine realistische Chance haben», sagte Uibel. Neben Welte und Hinze stehen noch Pauline Grabosch (21) und WM-Debütantin Lea Sophie Friedrich (19) im Sprint-Aufgebot der deutschen Frauen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6422367?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F2819555%2F
Nachrichten-Ticker