Radsport
BDR-Bahnvierer liegt auf Rio-Kurs - «Lage entspannt»

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Bahnvierer steuert nach Abschluss der Weltcup-Saison zielstrebig auf Kurs Olympia-Teilnahme 2016 in Rio de Janeiro.

Dienstag, 20.01.2015, 10:44 Uhr

Der deutsche Bahnvierer steuert auf Kurs Olympia-Teilnahme 2016 in Rio de Janeiro. Foto: Valda Kalnina
Der deutsche Bahnvierer steuert auf Kurs Olympia-Teilnahme 2016 in Rio de Janeiro. Foto: Valda Kalnina Foto: dpa

Nach vier von zehn Wettbewerben liegt das Team von Bundestrainer Sven Meyer im Ranking des Weltverbandes UCI hinter Olympiasieger Großbritannien (1050) und Weltmeister Australien (1020) mit 810 Punkten auf dem dritten Platz. Für die Spiele im kommenden Jahr qualifizieren sich für die 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung neun Nationen, darunter maximal sechs europäische Mannschaften.

«Wir sind auf einem sehr guten Weg. Die Situation war in den vergangenen Jahren noch nie so entspannt», sagte Patrick Moster , Sportdirektor des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR). Bei den Spielen 2008 in Peking und 2012 in London hatte der traditionsreiche Vierer die Qualifikation deutlich verpasst. In dieser Saison schaffte das Team um Anfahrer Henning Bommel aus Berlin nach EM-Silber bei den Weltcups die Plätze vier, acht und fünf.

Auch in den anderen neun olympischen Bahn-Disziplinen liegt der BDR gut im Rennen. «Nach jetzigem Stand wären wir überall dabei», sagte Moster.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3013347?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F2819555%2F
Nachrichten-Ticker