Formel-1-Qualifikation
Vettel braucht guten Startplatz - Hamilton klarer Favorit

Es kann schon die Vorentscheidung werden. Misslingt Sebastian Vettel die Formel-1-Qualifikation an diesem Samstag in Austin, steigen die Chancen auf die vorzeitige Krönung von Lewis Hamilton noch mehr. Der Brite geht als Topfavorit in die K.o.-Ausscheidung.

Samstag, 20.10.2018, 05:08 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 20.10.2018, 05:05 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Samstag, 20.10.2018, 05:08 Uhr
Schafft Ferrari-Star Sebastian Vettel in Austin die Pole Position?
Schafft Ferrari-Star Sebastian Vettel in Austin die Pole Position? Foto: Darron Cummings

Austin (dpa) - Zweimal hat es Sebastian Vettel schon geschafft. Es ist allerdings eine Weile her: 2012 und 2013 bei den ersten beiden Rennen auf dem Circuit of the Americas startete Vettel von der Pole Position.

Es war noch zu seinen Red-Bull-Zeiten, und es waren die Weltmeister-Jahre drei und vier des Heppenheimers. Will er seine rechnerischen WM-Chancen im Formel-1-Rennen in Austin am Sonntag (20.10 Uhr MESZ) wahren, braucht Ferrari-Pilot Vettel in der heutigen Qualifikation (23.00 Uhr) einen der Top-Plätze.

DIE STRECKE: 5513 Meter entscheiden über die Pole. Es geht gleich bergauf, nach dem Scheitelpunkt geht es in die erste Kurve. Schon hier gilt es, die Ideallinie genau zu erwischen. Nach dem Linksknick führt die Strecke mit Gefälle und Hochgeschwindigkeit in den spektakulären und rasanten Schlangenlinien-Sektor mit insgesamt zehn Kurven bis zum nächsten scharfen Linksknick. Es folgt die längste Gerade, auf der die Fahrer bis zu 330 Stundenkilometer schnell sind. In den engen Kurven 12 bis 15 wird es deutlich langsamer, ehe die Fahrer wieder beschleunigen und über eine weitgezogene Rechtskurve und einen weiteren Linksknick - in Austin wird gegen den Uhrzeigersinn gefahren - auf die Start und Zielgerade einbiegen.

DIE STATISTIK: Vettel kann schnelle Runden auf der Strecke. In fünf der sechs bisherigen Auflagen drehte er jeweils die schnellste Runde im Rennen. Dazu kommen die Pole 2012 und 2013. Seit der Umstellung auf die Turbo-Motoren aber ist Austin Mercedes-Land. 2014 und 2015 holte Nico Rosberg die Pole, danach zweimal Hamilton, sein Hattrick naht - und damit auch der sechste Sieg im siebten Rennen auf dem Circuit of the Americas.

DIE FAVORITEN: Allein die Statistik spricht klar für Hamilton. Hinzu kommt, dass er am Freitag beim Trainingsauftakt die Konkurrenz mit minimalem Aufwand - sechs Runden auf Zeit - maximal distanzierte. Selbst Teamkollege Valtteri Bottas im zweiten Mercedes war mehr als 1,3 Sekunden langsamer.

Max Verstappen und Daniel Ricciardo könnten es Vettel noch schwerer machen, in unmittelbarer Nähe von Hamilton zu bleiben und nicht auch noch in den gefährlichen Startbetrieb am Sonntag zu geraten, wenn es auf die erste Kurve zugeht. Die beiden Red-Bull-Piloten überzeugten zumindest beim Training.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6133630?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F819534%2F
Nachrichten-Ticker