Motorsport
Rosberg: Schumacher-Schicksal dämpft Begeisterung

Budapest (dpa) - Das Schicksal von Michael Schumacher hat nach Ansicht von WM-Spitzenreiter Nico Rosberg die Formel-1-Begeisterung der Deutschen gedämpft.

Freitag, 25.07.2014, 08:18 Uhr

«Ich denke, dass alle Zuschauer betroffen sind über das, was ihm passiert ist. Und ich denke, das hat dem Rennfahren vielleicht etwas den Reiz genommen», schrieb der Mercedes-Pilot in seiner Kolumne für die britische « Daily Mail ». Schumacher hatte bei einem Ski-Unfall Ende des vorigen Jahres schwere Kopfverletzungen erlitten und absolviert derzeit eine Reha in Lausanne .

«Natürlich hoffen wir alle weiterhin, dass Michael sich so weit wie möglich wieder erholt», betonte Rosberg . Der 29-Jährige war drei Jahre lang Silberpfeil-Teamkollege des Rekordweltmeisters. Vor dem Großen Preis von Ungarn am Sonntag führt Rosberg die WM mit 14 Punkten Vorsprung vor Mercedes-Rivale Lewis Hamilton an.

Bei seinem Sieg in Hockenheim in der Vorwoche waren deutlich weniger Fans an der Strecke als in vergangenen Jahren, vor allem zu Zeiten des Schumacher-Booms. «In Hockenheim hatte Michael so viel Erfolg», erklärte Rosberg. «Mein Eindruck ist, dass die Renn-Begeisterung wegen dem, was Michael Schumacher passiert ist, gesunken ist», befand Rosberg.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2634963?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F819534%2F
Nachrichten-Ticker