Diamond League
Leichtathletik: Hussong und Schwanitz siegen in Lausanne

Zweimal stehen deutsche Leichtathleten in Lausanne auf dem Podest ganz oben. Vor allem Speerwerferin Christin Hussong überzeugt. Und Sprint-Ass Gina Lückenkemper schafft die WM-Norm für Doha.

Freitag, 05.07.2019, 21:41 Uhr aktualisiert: 05.07.2019, 21:44 Uhr
Warf in Lausanne am weitesten: Christin Hussong.
Warf in Lausanne am weitesten: Christin Hussong. Foto: Valentin Flauraud

Lausanne (dpa) - Speerwurf-Europameisterin Christin Hussong und Kugelstoßerin Christina Schwanitz haben beim Diamond-League-Meeting in Lausanne überzeugende Siege gefeiert. Für Hussong war es sogar der erste Erfolg in der Premium-Serie der Leichtathleten.

Die 25-Jährige vom LAZ Zweibrücken gewann am Freitagabend beim Leichtathletik-Meeting in Lausanne mit persönlicher Saisonbestleistung von 66,59 Metern. Zweite wurde die Australierin Kelsey-Lee Barber (65,63 Meter) vor Weltmeisterin Barbora Spotakova aus Tschechien (63,79). «Ich bin sehr glücklich, aber ich weiß auch, dass ich mich noch verbessern kann», meinte Hussong.

Die EM-Zweite Schwanitz vom LV 90 Erzgebirge siegte mit 19,04 Metern bei allerdings nicht ganz so starker Konkurrenz vor der Kanadierin Brittany Crew (18,46 Meter).

Knapp drei Monate vor der Wüsten-WM in Doha/Katar (27. September bis 6. Oktober) kommt auch Deutschlands Top-Sprinterin Gina Lückenkemper immer besser in Schwung. Als Sechste über 100 Meter in 11,16 Sekunden erfüllte die 22-Jährige vom SCC Berlin die WM-Norm (11,24). Siegerin Shelly-Ann Fraser-Pryce aus Jamaika kam in 10,74 Sekunden ins Ziel.

Den 100-Meter-Sprint der Männer gewann der Oldie im Achterfeld: Weltmeister Justin Gatlin aus den USA, inzwischen 37 Jahre alt, feierte in 9,92 Sekunden einen ungefährdeten Sieg.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6752406?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F2819508%2F
Nachrichten-Ticker