Silvesterläufe
Burkard und Kimeli gewinnen in Trier

Trier (dpa) - Die Freudenstädterin Elena Burkard und der Belgier Isaac Kimeli haben die Silvesterläufe in Trier gewonnen.

Montag, 31.12.2018, 16:59 Uhr aktualisiert: 31.12.2018, 17:02 Uhr
Elena Burkard gewann den Silvesterlauf in Trier.
Elena Burkard gewann den Silvesterlauf in Trier. Foto: Harald Tittel

Die 20 Jahre alte Burkard setzte sich bei den Frauen über fünf Kilometer in 15:59 Minuten durch und schlug damit auch Hindernislauf-Europameisterin Gesa Felicitas Krause, die in 16:41 Minuten nur den zwölften Platz belegte. Anna Gehring wurde in 16:03 Minuten direkt hinter Burkard Zweite, Rang drei schnappte sich in 16:06 Minuten Beatha Nishimwe aus Ruanda.

Bei den Männern war der Belgier Kimeli, der kenianische Wurzeln hat, als Favorit ins Rennen gegangen und in 23:01 Minuten über die acht Kilometer nicht zu schlagen. Bester Deutscher wurde Richard Ringer, der in 23:08 Minuten Platz vier belegte.

Amanal Petros gewann wie im Vorjahr den Silvesterlauf von Werl nach Soest. Der 23 Jahre alte Langstreckler legte bei der 37. Auflage der Traditionsveranstaltung die 15 Kilometer lange Strecke in 44:41 Minuten zurück und hatte einen deutlichen Vorsprung vor Nils Voigt (LG Brillux Münster, 45:04) und Robiel Weldenmichael (SUS Westenholz, 46:21). Petros war bei seiner überzeugenden Vorstellung 1:10 Minuten schneller als im Vorjahr.

Bei den Frauen beeindruckt Fabienne Amrhein (MTG Mannheim) mit ihrem souveränen Sieg in 51:47 Minuten vor Linn Kleine (LG Olympia Dortmund, 55:12) und Daniela Wurm (SG Wenden, 55:37). Die deutsche Marathonmeisterin von 2018 hatte wie Petros bereits 2017 den größten Silvesterlauf in Deutschland gewonnen.

Lauftalent Alina Reh belegte beim Silvesterlauf in Peuerbach in Österreich den zweiten Platz. Die 21 Jahre alte Laichingerin schaffte die 5,1 Kilometer in 15:54 Minuten und blieb damit nur elf Sekunden hinter der Siegerin Eva Chreono aus Kenia zurück. Reh hatte bei der Leichtathletik-EM in Berlin in diesem Sommer Rang vier über die 10.000 Meter belegt. Auch Rang drei in Peuerbach ging an Silvester an den Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV): Miriam Dattke meisterte die Strecke in 16:26 Minuten.

Hanna Klein von der SG Schorndorf und Simon Boch von der LG Telis Finanz Regensburg gewannen den Bietigheimer Silvesterlauf über 11,1 Kilometer. Die deutsche 5000-Meter-Meisterin Klein entschied das Rennen nach einer Tempo-Erhöhung bei Kilometer acht in der Bietigheimer Altstadt vor rund 15.000 Zuschauern in 37:21 Minuten für sich. Zweite wurde Vorjahressiegerin Laura Hottenrott (38:11) vor Victora Brandt (40:35). «Das Publikum hat mich auf den letzten Kilometern getragen», sagte die EM-Teilnehmerin. «Dieser Silvesterlauf war neben der DM in Nürnberg mein Saison-Highlight.»

Der deutsche 10.000-Meter-Vizemeister Boch holte sich in 33:03 Minuten vor Marcel Fehr (33:20) und Ilyas Yonis Osman (33:23) seinen vierten Sieg in Bietigheim. Mit 3390 Teilnehmern ist Bietigheim der zweitgrößte deutsche Silversterlauf hinter Soest/Werl.

Den Silvesterlauf in Backnang über 10 Kilometer entschieden vor knapp 10.000 Zuschauern der deutsche U23-Vizemeister Jens Mergenthaler (30:23) und Isabell Leibfritz (37:05) klar für sich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6290516?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F2819508%2F
Nachrichten-Ticker