Handball-Bundesliga
THW Kiel verliert Tabellenspitze wieder an Flensburg

Der THW Kiel unterliegt überraschend 28:29 bei den Füchsen Berlin. Verfolger SG Flensburg-Handewitt profitiert davon und übernimmt durch das 32:25 gegen den HBW Balingen-Weilstetten wieder die Spitzenposition in der Handball-Bundesliga.

Donnerstag, 12.12.2019, 21:17 Uhr aktualisiert: 12.12.2019, 21:20 Uhr
Die Berliner Füchse feierten einen Heimsieg gegen Tabellenführer Kiel.
Die Berliner Füchse feierten einen Heimsieg gegen Tabellenführer Kiel. Foto: Andreas Gora

Berlin (dpa) - Der deutsche Rekordmeister THW Kiel hat in der Handball-Bundesliga eine überraschende Niederlage kassiert. D

urch die 28:29 (17:12)-Auswärtspleite bei den Füchsen Berlin verloren die «Zebras» mit jetzt 24:6 Punkten die Tabellenführung an den Nordrivalen und Titelverteidiger SG Flensburg-Handewitt, der sein Heimspiel gegen Aufsteiger HBW Balingen-Weilstetten 32:25 (18:13) für sich entschied und nun 26:8 Zähler auf seinem Konto hat.

«Wir machen unglaublich viele technische Fehler und haben die Meisterschaft wieder interessant gemacht», sagte Kiels Spielmacher Miha Zarabec nach dem Spiel beim TV-Sender Sky. Die Berliner kompensierten die verletzungsbedingten Ausfälle der Torhüter Dejan Milosavljev und Silvio Heinevetter sowie des Abwehrchefs Jakov Gojun gut. Auch vom Fünf-Tore-Rückstand zur Pause und der Roten Karte gegen Mijajlo Marsenic nach einem Foul an Zarabec (35.) ließen sich die Berliner nicht irritieren und gingen in der 52. Minute mit 26:24 in Führung.

Kiel hatte in der Schlussminute noch die Chance zum Ausgleich, doch die Berliner retteten den ersten Sieg über den THW nach zuvor 17 erfolglosen Versuchen über die Zeit.

Nach einem ungewohnt spielfreien Wochenende brauchten die Schützlinge des Flensburger Trainers Maik Machulla einige Anlaufzeit, um auf Betriebstemperatur zu kommen. In der sechsten Minute lagen die «Gallier von der Alb» mit 5:2 vorne. Erst beim 9:8 (18.) gelang SG-Kreisläufer Johannes Golla die erste Führung der Gastgeber, die danach einem sicheren Sieg entgegen strebten.

Im Duell der spanischen Guardiola-Zwillinge setzte sich Isaias mit dem TBV Lemgo Lippe unerwartet mit 30:25 (17:14) gegen Gedeon mit den Rhein-Neckar Löwen durch. In der kommenden Saison werden die beiden 35-Jährigen gemeinsam für den TBV auflaufen. Der TVB Stuttgart schlug die MT Melsungen 31:28 (13:10), die TSV Hannover-Burgdorf siegte dank eines starken Endspurts 26:24 (10:11) bei den Eulen Ludwigshafen. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7128844?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F819537%2F
Nachrichten-Ticker