Behnke neue Kapitänin
Handballerinnen starten EM-Vorbereitung - Zverev als Vorbild

Erst zehn Tage Feinschliff in Spanien, dann die EM in Frankreich: Die verjüngte deutsche Handball-Nationalmannschaft geht mit der neuen Kapitänin Julia Behnke ins erste große Turnier von Henk Groener als Bundestrainer.

Montag, 19.11.2018, 12:48 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 19.11.2018, 12:42 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 19.11.2018, 12:48 Uhr
Führt die DHB-Frauen in Frankreich als Kapitänin an: Julia Behnke.
Führt die DHB-Frauen in Frankreich als Kapitänin an: Julia Behnke. Foto: Hendrik Schmidt

Frankfurt/Main (dpa) - Den neuen Tennis-Weltmeister Alexander Zverev als Vorbild, die Kreisläuferin Julia Behnke als neue Kapitänin und fünf Turnier-Debütantinnen im Kader - so starten die deutschen Handballerinnen in die letzte Phase der Vorbereitung auf die EM in Frankreich.

Er würde sich freuen, «wenn unsere Frauen eine ähnlich überraschende Rolle wie Alexander Zverev bei der Tennis-WM spielen könnten», sagte Sportvorstand Axel Kromer in Frankfurt am Main.

Bundestrainer Henk Groener wollte sich ebenfalls nicht auf ein konkretes EM-Ziel festlegen: «Wenn es optimal läuft, werden wir in Frankreich Europameister, klappt gar nichts, fliegen wir nach der Vorrunde raus», so der Niederländer, der mit der Mannschaft am Montagnachmittag über Valencia ins spanische Alicante reisen wollte. Dort soll die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) bis zum 28. November trainieren. Höhepunkt der Vorbereitung wird ein Vier-Länder-Turnier mit Spielen gegen Spanien, Brasilien und Polen am kommenden Wochenende.

Von Alicante aus führt die Reise dann gleich ins französische Brest, wo die deutsche Mannschaft ab dem 1. Dezember ihre EM-Vorrundenspiele bestreiten wird. Gegner sind Europameister Norwegen (1. Dezember), Rumänien (3. Dezember) und Tschechien (5. Dezember). Die ersten drei Mannschaften qualifizieren sich für die Hauptrunde.

Vor einem Jahr waren die Handballerinnen bei der Heim-WM im Achtelfinale gescheitert, danach traten zehn erfahrene Spielerinnen aus der Nationalmannschaft zurück. Daher verwundert es nicht, dass fünf Spielerinnen bei der EM in Frankreich ihr erstes großes Turnier absolvieren werden. «Wir wollen diese junge Mannschaft perspektivisch an die Weltspitze heranführen, Fernziel ist Olympia 2020, aber die EM ist das erste Zwischenziel auf dem Weg dorthin», sagte Groener, der 2015 die Niederlande bis ins WM-Finale geführt hatte.

In der aktuellen Funktion ist die EM für den 58-Jährigen und seinen Trainerstab das erste Turnier: «Unter Henk hat die Mannschaft schon einen großen Schritt nach vorne gemacht, gerade seine kommunikative Art kommt gut an», sagte Kromer. Bei der EM muss Groener allerdings auf seine Kapitänin verzichten. Kim Naidzinavicius fällt wegen einer Knieverletzung aus. Schon die Heim-WM war für sie nach nur zwei Minuten beendet gewesen, weil sie sich im Eröffnungsspiel einen Kreuzbandriss zugezogen hatte.

Nach zehnmonatiger Pause hatte Naidzinavicius bei den vergangenen Testspielen gegen Russland im September ihr Comeback gefeiert. Neue Kapitänin bei der EM ist Julia Behnke von der TuS Metzingen: «Wir waren natürlich betrübt, dass Kim nicht dabei sein kann, aber wir werden als Mannschaft Vollgas geben. Wir sind heiß auf die EM», sagte die 25-Jährige vor dem Abflug nach Spanien.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6201804?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F819537%2F
Nachrichten-Ticker