Premier League
Sechste Heimpleite für Liverpool: Klopp vermisst Schwung

Der FC Liverpool kann zuhause nicht mehr gewinnen. Gegen den FC Fulham setzt es in Anfield die sechste Niederlage in Serie. So viele Heimpleiten innerhalb einer Saison kassierten die Reds zuletzt vor fast 70 Jahren - mit dramatischen Konsequenzen.

Sonntag, 07.03.2021, 19:50 Uhr aktualisiert: 07.03.2021, 19:52 Uhr
Liverpool-Trainer Jürgen Klopp (r) spricht an der Seitenlinie mit Diogo Jota.
Liverpool-Trainer Jürgen Klopp (r) spricht an der Seitenlinie mit Diogo Jota. Foto: Clive Brunskill

Liverpool (dpa) - Für den englischen Fußballmeister FC Liverpool droht die Saison zur Katastrophe zu werden.

Drei Tage vor dem Champions-League-Match gegen RB Leipzig setzte das Team von Trainer Jürgen Klopp seine Niederlagenserie in Anfield fort und unterlag verdient mit 0:1 (0:1) gegen den abstiegsgefährdeten FC Fulham. Nach der sechsten Heimpleite hintereinander droht Liverpool den Anschluss an die Champions-League-Plätze zu verlieren. Manchester United beendete nach 21 Spielen die Siegesserie von Manchester City.

Auf die Frage einer Sky-Reporterin, ob Fulham den Sieg mehr gewollt hätte, reagierte Klopp mit Sarkasmus. «Der Gewinner hat immer Recht», sagte der Coach sichtbar angefressen. «Meine Jungs wollten es. Es ist leicht zu sagen, jemand der gewonnen hat, wollte es mehr. Ich glaube nicht, dass das unser Problem ist.»

Den Siegtreffer für die Gäste aus London erzielte Mario Lemina (45. Minute) kurz vor dem Pausenpfiff. Die Reds wirkten erneut unsicher und strahlten im Angriff kaum Gefahr aus. «Wir sind in dieser Saison nie in Schwung bekommen», sagte Klopp etwas ratlos. «Die Jungs haben es immer noch drauf, aber sie können es gerade nicht zeigen. Es wäre ein Meisterstück rauszufinden, wie man das über Nacht ändern könnte.»

Während der Partie drehte ein Flugzeug mit einem motivierenden Banner über dem Stadion Anfield seine Runden: «Einheit ist Stärke - auf geht's, Reds! You'll never walk alone.» In der Schlussphase kam sogar Torwart Alisson bei einer Ecke mit nach vorn, doch es half nichts.

Sechs Heimniederlagen in einer Spielzeit kassierte Liverpool zuletzt in der Saison 1953/54, nach welcher der Club als Tabellenletzter abstieg. Dieses Risiko besteht aktuell zwar nicht, aber die Krise beim Meister verschärft sich. Von den letzten 14 Liga-Spielen haben die Reds nur drei gewonnen.

Solche Sorgen hat Pep Guardiola nicht. Nach 21 Pflichtspielsiegen mit Man City musste der Starcoach allerdings wieder eine Niederlage hinnehmen. Ausgerechnet gegen den Lokalrivalen Man United verloren seine Citizens zuhause mit 0:2 (0:1). Schon kurz nach dem Anpfiff brachte Bruno Fernandes (2. Minute) die Gäste per Foulelfmeter in Führung. Nach der Halbzeitpause erhöhte Luke Shaw (50.) nach einem Doppelpass mit Marcus Rashford für den Rekordmeister Man United.

Die Premier-League-Tabelle führt Spitzenreiter City trotzdem weiter mit elf Punkten Vorsprung an. Man United verdrängte mit dem Sieg den direkten Konkurrenten Leicester City von Platz zwei und hat gute Chancen auf einen Champions-League-Platz, um den Liverpool nun zittern muss.

«Ich muss hier nicht stehen und erklären, dass wir für dieses oder jenes kämpfen», grantelte Klopp am Sky-Mikrophon. Da sein Team 22 Punkte Rückstand auf City hat und aus den nationalen Pokal-Wettbewerben ausgeschieden ist, bietet die Königsklasse in der laufenden Saison die letzte Titelchance. Am Mittwoch empfängt Liverpool im Achtelfinal-Rückspiel RB Leipzig. Wegen coronabedingter Reisebeschränkungen wird die Partie nicht in Anfield, sondern wie das Hinspiel (2:0) in Budapest ausgetragen.

© dpa-infocom, dpa:210307-99-726255/4

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7855150?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F819516%2F819530%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker