Nach Aus im Afrika-Cup
Renard als Nationaltrainer Marokkos zurückgetreten

Rabat (dpa) - Hervé Renard hat sein Amt als Trainer der Fußball-Nationalmannschaft Marokkos niedergelegt. «Es ist Zeit für mich, dieses lange und schöne Kapitel meines Lebens zu schließen», schrieb der Franzose am Sonntag auf Twitter.

Sonntag, 21.07.2019, 16:26 Uhr aktualisiert: 21.07.2019, 16:30 Uhr
Hervé Renard war seit Februar 2016 Nationaltrainer von Marokko.
Hervé Renard war seit Februar 2016 Nationaltrainer von Marokko. Foto: Oliver Weiken

Renard war seit Februar 2016 Trainer der Nationalmannschaft gewesen und hatte Marokko im vergangenen Jahr zur WM nach Russland geführt. Beim am Freitag zu Ende gegangenen Afrika Cup war seine als Mitfavorit gestartete Mannschaft im Achtelfinale gegen den Außenseiter Benin im Elfmeterschießen ausgeschieden.

Der 51-Jährige betonte, dass er den Rücktritt bereits vor dem Beginn des Afrika Cups beschlossen und dem Präsidenten des marokkanischen Fußballverbandes, Fouzi Lekjaa, in einem offiziellen Schreiben mitgeteilt habe. «Es war ein großes Abenteuer, vom 81 Platz der FIFA-Weltrangliste im Jahr 2016 zu starten», schrieb Renard nicht ohne Stolz. Der Coach lässt sein Team nun auf dem 47. Platz des Rankings zurück.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6794213?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F819516%2F819530%2F
Nachrichten-Ticker