Confed Cup
Australiens Kruse: Müssen gegen Chile «gnadenloser sein»

Moskau (dpa) - Ex-Bundesligaprofi Robbie Kruse hat von sich und seinen australischen Teamkollegen im letzten Confed-Cup-Gruppenspiel gegen Chile eine bessere Chancenverwertung gefordert.

Samstag, 24.06.2017, 08:53 Uhr aktualisiert: 24.06.2017, 08:56 Uhr
Australiens Robbie Kruse (l) im Spiel gegen Kamerun.
Australiens Robbie Kruse (l) im Spiel gegen Kamerun. Foto: Dmitri Lovetsky

«Wir spielen in Teilen schon sehr gut. Aber wir müssen gnadenloser sein und unsere Möglichkeiten besser nutzen», sagte der derzeit vereinlose 28-Jährige vor der Partie in der deutschen Gruppe am Sonntag (17.00 Uhr) in Moskau.

Die Australier brauchen nach dem 2:3 gegen das Team von Bundestrainer Joachim Löw und dem 1:1 im Duell mit Kamerun nun einen Sieg mit zwei Toren Unterschied gegen Chile, um sicher das Halbfinale zu erreichen. «Sie sind die Nummer vier der Welt, gespickt mit Weltklassespielern», sagte Kruse. «Es wird schwierig, aber wir sind immer noch im Turnier.»

Hertha-Neuzugang Mathew Leckie stand bereits beim WM-Vorrundenspiel 2014 in der Startelf Australiens gegen Chile und verlor mit den Socceroos 1:3. «Sie sind ein bisschen wie wir», sagte der künftige Berliner in einem vom australischen Fußball-Verband verbreiteten Interview. «Sie machen auch eher den Schritt nach vorne als zurück. Es wird ein großartiges Duell. Wir brauchen einen Sieg mit ein paar Toren, es wird definitiv nicht einfach.»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4952406?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F819516%2F819530%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker