Nach sechs Monaten
Eriksson muss als Trainer in Shenzhen gehen

Shenzhen (dpa) - Englands früherer Fußball-Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson ist schon nach sechs Monaten als Coach des chinesischen Zweitligisten FC Shenzhen entlassen worden.

Mittwoch, 14.06.2017, 13:14 Uhr

Sven-Göran Eriksson ist nicht mehr Trainer in Shenzhen. FGoto: Martial Trezzini/Archiv
Sven-Göran Eriksson ist nicht mehr Trainer in Shenzhen. FGoto: Martial Trezzini/Archiv Foto: Martial Trezzini

Der Club reagierte damit auf eine seit acht Spielen andauernde Negativserie, wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Als Nachfolger benannte der Verein Wang Baoshan.

Eriksson hatte das Amt im vergangenen Dezember als Nachfolger des Niederländers Clarence Seedorf übernommen. Nach zunächst fünf Siegen in Serie gelang dem Team jedoch zuletzt nur noch wenig, der geplante Aufstieg in die Superleague ist in Gefahr.

Der Club investierte im Winter rund 35 Millionen Euro in neue Spieler, darunter in die Verpflichtung des früheren Bundesliga-Profis Chinedu Obasi. Eriksson sollte Shenzhen ins Oberhaus führen. Der 69 Jahre alte Schwede hatte zwischen 2001 und 2006 das englische Nationalteam trainiert. Danach war er bei Manchester City und Leicester City sowie bei den chinesischen Topclubs in Guangzhou und Shanghai gewesen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4927712?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F819516%2F819530%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker