Fußball
Ärger um Fan-Banner: Schalke akzeptiert Entschuldigung

Duisburg (dpa) - Das Entsetzen war groß, der Ärger um das geschmacklose Fan-Banner beim Pokalspiel zwischen dem MSV Duisburg und Schalke 04 (0:5) jedoch schnell verraucht.

Sonntag, 09.08.2015, 09:23 Uhr

Duisburg-Fans halten ein Plakat mit einer Anspielung auf den an Alzheimer erkrankten Rudi Assauer in die Höhe.
Duisburg-Fans halten ein Plakat mit einer Anspielung auf den an Alzheimer erkrankten Rudi Assauer in die Höhe. Foto: Maja Hitij

«2011? Selbst Rudi kann sich nicht erinnern!» Ein Banner mit dieser Aufschrift hatten MSV-Anhänger in Anspielung auf das gegen Schalke vor vier Jahren in Berlin verlorene Pokalfinale hochgehalten. Rudi Assauer, ehemaliger Schalke-Manager, ist seit Jahren an Alzheimer erkrankt.

«Scham- und geschmacklos» fand Schalke-Vorstand Horst Heldt das Plakat. «Rudi Assauer ist ein Mann, der unheimliche Verdienste um den Verein hat und leider Gottes erkrankt ist.» Auch MSV-Geschäftsführer Bernd Maas war entsetzt und hatte sich in aller Form direkt nach dem Spiel öffentlich bei Schalke und Assauer entschuldigt. «Es spiegelt nicht die Werte wider, für die der MSV steht. Es tut mir sehr leid.»

Für Assauer und seine Tochter Bettina Michel, die ihren 71 Jahre alten Vater daheim betreut, war die Angelegenheit damit abgehakt. «Wir beide wissen, dass dieses Plakat überhaupt nicht die Meinung der Fans des MSV Duisburg widerspiegelt. Deshalb konnte auch nicht eine Handvoll Idioten uns einen ansonsten so schönen Fußball-Nachmittag kaputt machen. Wir kommen gerne wieder und drücken dem MSV selbstverständlich weiterhin die Daumen», hieß es auf Facebook.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3431275?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F819516%2F819524%2F
Nachrichten-Ticker