Champions League
Sieg-Pflicht für Favorit RB Leipzig gegen Basaksehir

Ausgerechnet zum ersten Spiel in der Königsklasse muss Leipzig die Zuschauerzahl reduzieren. Sportlich ändert das natürlich nichts. RB ist nach der starken Vorsaison kein Außenseiter mehr.

Dienstag, 20.10.2020, 07:22 Uhr aktualisiert: 20.10.2020, 07:24 Uhr
Ist mit Leipzig gegen Istanbul Basaksehir gefordert: RB-Coach Julian Nagelsmann.
Ist mit Leipzig gegen Istanbul Basaksehir gefordert: RB-Coach Julian Nagelsmann. Foto: Jan Woitas

Leipzig(dpa) - Ungewohnte Rolle für RB Leipzig: Der Tabellenführer der Fußball-Bundesliga startet als Favorit in sein erstes Gruppenspiel der Champions League.

Heute (21.00 Uhr/DAZN) trifft die Mannschaft von Julian Nagelsmann auf den türkischen Meister Istanbul Basaksehir. Ein Sieg ist Pflicht, denn die weiteren Gegner in der Gruppe H sind Vorjahresfinalist Paris Saint-Germain und der englische Rekordmeister Manchester United.

FANS: Bis zu 8500 Zuschauer hatte das Gesundheitsamt für das Spiel genehmigt. Am Montag erfolgte jedoch die Empfehlung, die Kapazität auf lediglich 999 Fans zu reduzieren. Der Verein kam dem nach. In Leipzig wird am Dienstag ein Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz auf 20 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner erwartet. Obwohl die UEFA 35 als Inzidenzwert vorgibt, wären nach der sächsischen Corona-Verordnung schon bei dem geringeren Wert Großveranstaltungen nur mit Einschränkungen möglich.

PERSONALSORGEN: Allein vier Stammspieler fehlen Leipzig im ersten Gruppenspiel. Kapitän Marcel Sabitzer trainierte am Montag erstmals wieder mit der Mannschaft, ist aber noch nicht fit genug. Konrad Laimer fehlt ohnehin länger, dasselbe Schicksal droht Lukas Klostermann. Den Nationalspieler plagen Knieprobleme. Im Verlauf der Woche soll entschieden werden, wie Klostermann behandelt wird. Amadou Haidara ist nach seinem nicht eindeutigen Corona-Test ebenfalls keine Option.

ALTSTARS: Während Leipzig auf die Jugend setzt und zuletzt in Augsburg eine Startelf von im Schnitt 24 Jahre alten Spielern aufbot, macht Basaksehir so ziemlich das Gegenteil. Beim türkischen Champion setzt man auf erfahrene Profis. Am Wochenende hatte die erste Elf einen Schnitt von fast 31 Jahren. Der slowakische Abwehrchef Martin Skrtel ist mit im Dezember 36 Jahren der älteste Basaksehir-Spieler.

STURMFLAUTE: In seinen bisherigen fünf Meisterschaftsspielen schoss Basaksehir gerade einmal zwei Tore. Diese fielen am vergangenen Wochenende beim 2:0 bei Trabzonspor, dem einzigen Sieg bisher. Der Star im Sturm ist der frühere Hoffenheimer Demba Ba, mittlerweile 35 Jahre alt. Im Ex-Salzburger Fredrik Gulbrandsen hat Basaksehir einen Angreifer im Kader, der bereits in Leipzig getroffen hat. Der Norweger schoss beim Salzburger 3:2 in Leipzig 2018 das Siegtor.

© dpa-infocom, dpa:201019-99-03794/4

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7639877?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F819516%2F819526%2F
Nachrichten-Ticker