2. Liga
FC Ingolstadt muss in Relegation gegen Wehen

Heidenheim (dpa) - Trainer Tomas Oral hat seine Rettungsmission beim Fußball-Zweitligisten FC Ingolstadt nicht auf direktem Weg krönen können.

Sonntag, 19.05.2019, 17:36 Uhr aktualisiert: 19.05.2019, 17:40 Uhr
Heidenheims Patrick Mainka jubelt über sein Tor gegen Ingolstadt.
Heidenheims Patrick Mainka jubelt über sein Tor gegen Ingolstadt. Foto: Stefan Puchner

Die Oberbayern verloren am letzten Spieltag in einem dramatischen Spiel beim 1. FC Heidenheim mit 2:4 (0:2). Nach der ersten Niederlage mit Oral beenden sie die Spielzeit auf Platz 16. In der Relegation trifft der FCI auf den SV Wehen Wiesbaden. Das Hinspiel beim Dritten der 3. Liga findet am Freitag statt. Das Rückspiel folgt am 28. Mai im Ingolstädter Sportpark.

Die Ingolstädter holten am Sonntag einen 0:2-Rückstand durch Tore von Sonny Kittel (58. Minute) und Marcel Gaus (76.) auf, ehe sie bei ihrem Sturmlauf scheiterten. Patrick Mainka (28.), Robert Andrich (32.) sowie Arne Feick (82.) und Robert Leipertz (88.) mit einem späten Doppelschlag trafen für die Heidenheimer. In der hektischen Endphase sah Heidenheims Stürmer Glatzel die Rote Karte (90.+3).

Die Ingolstädter hätten gewinnen müssen, um den SV Sandhausen doch noch vom rettenden 15. Rang zu verdrängen. In einem mit offenem Visier geführten Spiel riss Orals Erfolgsserie. Der fünfte FCI-Coach der Saison hatte in den sechs Partien zuvor 16 Punkte geholt. Der FCI bewies Moral gegen ein Heidenheimer Team, das mit 55 Punkten und Platz fünf seine beste Zweitliga-Saison spielte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6624449?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F819516%2F819520%2F
Nachrichten-Ticker