Keine Probleme
Breitenreiter zu Heldt: «funken auf einer Wellenlänge»

Hannover (dpa) - André Breitenreiter sieht keine Probleme mehr für seine Zusammenarbeit beim Fußball-Zweitligisten Hannover 96 mit Sportchef Horst Heldt.

Donnerstag, 23.03.2017, 12:09 Uhr

Trainer André Breitenreiter (l) sieht keine Promleme bei der Zusammenarbeit mit Horst Heldt.
Trainer André Breitenreiter (l) sieht keine Promleme bei der Zusammenarbeit mit Horst Heldt. Foto: Maja Hitij

Alte Differenzen aus gemeinsamen Zeiten beim FC Schalke 04 seien ausgeräumt. «Horst und ich funken auf einer Wellenlänge und denken ähnlich», sagte der neue 96-Coach im Interview des «Kicker». Der frühere Schalker Manager Heldt hatte Breitenreiter als Nachfolger des beurlaubten Daniel Stendel zum Zweitliga-Vierten Hannover geholt.

Große Veränderungen plant der frühere 96-Profi Breitenreiter nicht. «Ich will Dinge, die funktioniert haben, nicht verändern», sagte der 43-Jährige im Interview des «Redaktionsnetzwerkes Deutschland» und fügte in der «Bild» zum selben Thema hinzu: «Ich werde sicher nicht alles auf den Kopf stellen.» Clubchef Martin Kind fordert von Breitenreiter den Wiederaufstieg in die Bundesliga.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4721446?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F819516%2F819520%2F
Nachrichten-Ticker