Bundesliga
Ende der Bayern-Dominanz? - Schmadtke: «für Wettbewerb gut»

Wolfsburg (dpa) - Der Fußball-Bundesliga täte es nach Meinung des Wolfsburger Sportchefs Jörg Schmadtke gut, wenn es in dieser Saison einen anderen deutschen Meister geben würde als den FC Bayern München.

Freitag, 02.04.2021, 14:29 Uhr
Würde einen anderen deutschen Meister als den FC Bayern gut finden: Jörg Schmadtke, Geschäftsführer Sport beim VfL Wolfsburg.
Würde einen anderen deutschen Meister als den FC Bayern gut finden: Jörg Schmadtke, Geschäftsführer Sport beim VfL Wolfsburg. Foto: Swen Pförtner

«Ich glaube, für den Wettbewerb wäre es gut», sagte der 57-Jährige der «Bild»-Zeitung vor dem Topspiel zwischen RB Leipzig und dem deutschen Rekordmeister.

Die Bayern gewannen zuletzt acht Mal in Serie die deutsche Meisterschaft und liegen aktuell nur vier Punkte vor dem Herausforderer aus Leipzig. «Wenn man den FC Bayern fragt, werden sie das verneinen. Ansonsten glaube ich, es ist insgesamt gut, wenn der Spannungsbogen oben ist», sagte Schmadtke.

Auch Ex-Nationalspieler Max Kruse vom 1. FC Union Berlin setzt vor dem Liga-Gipfel auf die Bayern als Meister, ergänzte bei RTL jedoch: «Ich hoffe aber, dass Leipzig das Spiel am Samstag gewinnt, damit die Spannung wenigstens noch ein bisschen hoch bleibt.» RB habe immer noch «die Chance auf die Meisterschaft», sagte der Stürmer. Drei Punkte gegen die Bayern würden dafür jedoch nötig sein.

© dpa-infocom, dpa:210402-99-65608/3

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7898777?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F819516%2F819518%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker