Kritik vom Marokko-Coach
Schalkes Schneider stellt sich hinter Harit

Gelsenkirchen (dpa) - Sportvorstand Jochen Schneider vom FC Schalke 04 hat verärgert auf die Kritik von Marokkos Fußball-Nationaltrainer Vahid Halilhodžic an Amine Harit reagiert.

Freitag, 15.11.2019, 19:34 Uhr aktualisiert: 15.11.2019, 19:38 Uhr
Schalke-Profi Amine Harit wurde nicht für die beiden Länderspiele Marokkos in der Afrika-Cup-Qualifikation nominiert.
Schalke-Profi Amine Harit wurde nicht für die beiden Länderspiele Marokkos in der Afrika-Cup-Qualifikation nominiert. Foto: Stefan Puchner

«Das gehört sich nicht. Ich lasse es nicht zu, dass sich jemand so schlecht über einen Spieler von Schalke 04 äußert», sagte Schneider der «Bild»-Zeitung. Halilhodžic hatte den 22 Jahre alten Offensivspieler des Bundesliga-Clubs nicht für die beiden Länderspiele Marokkos in der Afrika-Cup-Qualifikation gegen Mauretanien und Burundi nominiert und dies mit Harits mangelnder Leistungsbereitschaft begründet.

«Seitdem er hier ist, hat er noch nichts gezeigt», soll der 67 Jahre alte Bosnier gesagt haben. «Ich war mit seiner Leistung und seinem Engagement nicht zufrieden. Wenn er nicht spielt, tut er alles, um zurück zu seinem Verein zu kommen.»

Für Schneider ist es «total unverständlich, dass er derart negativ über einen seiner besten Spieler spricht. Amine ist in einer überragenden Form, er kann den Unterschied machen und Spiele entscheiden», so der Schalke-Manager. «Vielleicht sollte Herr Halilhodžic sich Gedanken machen, wie er bei der Nationalmannschaft eine Atmosphäre schafft, dass seine Top-Spieler auch Top-Leistungen abrufen, anstatt sich öffentlich über sie zu äußern.»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7067144?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F819516%2F819518%2F
Nachrichten-Ticker