Basketball-WM in China
Trotz verpatztem Start: Nowitzki glaubt an deutsche Spieler

Berlin (dpa) - NBA-Legende Dirk Nowitzki traut den deutschen Basketballern trotz der Auftaktniederlage bei der WM in China noch einiges zu.

Montag, 02.09.2019, 17:55 Uhr aktualisiert: 02.09.2019, 17:58 Uhr
Dirk Nowitzki traut den deutschen Basketballern bei der WM noch einiges zu.
Dirk Nowitzki traut den deutschen Basketballern bei der WM noch einiges zu. Foto: Swen Pförtner

«Die nächsten zwei Spiele zählt's. Und dann ist auch alles möglich», sagte der 41-Jährige in einem ZDF-Interview am Montag. Vor den Augen des Würzburgers hatte die Auswahl von Bundestrainer Henrik Rödl in Shenzhen gegen den Titel-Mitfavoriten Frankreich mit 74:78 (20:36) verloren.

«Das war natürlich ein schlimmer Start. Alle waren ein bisschen festgefroren. Aber das ist normal, glaube ich, bei einer jüngeren Mannschaft bei einem großen Turnier», sagte Nowitzki. Positiv war für ihn der Kampfgeist von Dennis Schröder & Co: «Sie haben Herz gezeigt und nicht aufgesteckt.» In der Vorbereitung habe die DBB-Auswahl zudem bewiesen, dass sie mit jedem Gegner mithalten könne.

Um sicher die Zwischenrunde zu erreichen, brauchen die Deutschen nun dringend zwei Siege gegen die Dominikanische Republik und Jordanien. «Toll wäre natürlich das Viertelfinale. Aber da muss man jetzt schauen, wie sie sich reinspielen», sagte Nowitzki. Für ihn ist das jetzige Team vielleicht die «talentierteste deutsche Mannschaft überhaupt. Wir sind toll besetzt, wir müssen unsere tiefe Bank nutzen.»

Der beste deutsche Basketballer der Geschichte hatte im April seine einmalige Karriere beendet. Beim Zuschauen in Shenzhen habe es bei ihm gekribbelt. «Es ist schon ein komisches Gefühl, hilflos, du kannst nichts machen und dich einschalten. Aber an dieses Gefühl muss ich mich schnell gewöhnen, denn anders wird es nicht mehr», sagte er.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6896110?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F2624526%2F
Nachrichten-Ticker