Anführer und Athleten
Die deutschen WM-Basketballer im Porträt

Shenzhen (dpa) - Experten sehen im deutschen Kader für die Basketball-WM in China eines der am tiefsten besetzten Nationalteams der Geschichte. Die zwölf verschiedenen Typen beim Weltturnier (31. August - 15. September) in der Kurzvorstellung.

Freitag, 30.08.2019, 04:40 Uhr aktualisiert: 30.08.2019, 04:42 Uhr
Die Schnelligkeit von Aufbauspieler Dennis Schröder ist überragend.
Die Schnelligkeit von Aufbauspieler Dennis Schröder ist überragend. Foto: Axel Heimken

Dennis Schröder (25 Jahre/Oklahoma City Thunder): Der Anführer. Über den Aufbauspieler geht jeder Angriff. Schnelligkeit ist Top-Klasse. Kann Team mitreißen, aber auch runterziehen. Frischer Familienvater.

Maximilian Kleber (27/Dallas Mavericks): Der Athletische. Dunkt, trifft aus der Distanz, Anker in der Verteidigung. Schloss zuletzt neuen NBA-Deal ab. Rücksichtsvoll abseits des Parketts.

Daniel Theis (27/Boston Celtics): Der Power-Dunker. Schließt vor allem direkt am Korb ab, gerne im Zusammenspiel mit seinem Braunschweiger Jugendkumpel Schröder. Wichtiger Rebounder.

Paul Zipser (25/FC Bayern München): Der Rückkehrer. Ist nach langer Verletzungsmisere auf dem Weg zu alter Stärke aus früheren NBA-Tagen. Hat sich Startplatz auf dem Flügel erkämpft.

Robin Benzing (30/Basket Saragossa): Der Kapitän. Wurde durch Knieblessur in Vorbereitung gebremst. Kann jederzeit als zweitbester Werfer heiß laufen. Spaßvogel mit dem Hang zur Ironie.

Johannes Voigtmann (26/ZSKA Moskau): Der Riese mit dem feinen Händchen. Ist europaweit einer der besten Passgeber auf der Centerposition. Wechselte zum Euroleague-Champion aus Moskau.

Maodo Lo (26/FC Bayern München): Der Schröder-Ersatz. Darf aber nicht nur auf Rolle als zweiter Point Guard beschränkt werden. Stark im Eins-gegen-Eins. Sohn der Künstlerin Elvira Bach.

Danilo Barthel (27/FC Bayern München): Der Mann fürs Harte. Einer der unterschätztesten Spieler im deutschen Team. Bringt Physis unter dem Korb, manchmal zu selbstlos.

Niels Giffey (28/ALBA Berlin): Der Vielseitige. Kann auf dem Flügel gleich mehrere Positionen verteidigen. Überragender Freiwerfer. Neffe von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey.

Ismet Akpinar (24/Besiktas Istanbul): Der Gereifte. War bei der EM 2017 noch überraschend dabei. Inzwischen hat sich das Leichtgewicht etabliert. Engagierter Verteidiger.

Andreas Obst (23/ratiopharm Ulm): Der Scharfschütze. Sorgt mit seinem Distanzwurf stets für Gefahr. Der Ex-Spanien-Legionär war einer der Durchstarter in der WM-Quali. Noch wenig Erfahrung auf Top-Niveau.

Johannes Thiemann (25/ALBA Berlin): Der Überraschungs-Fahrer. Viele Beobachter hätten wohl eher mit NBA-Youngster Moritz Wagner im Kader gerechnet. Erarbeitete sich schon Einsatzminuten bei der EM 2017.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6885794?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F2624526%2F
Nachrichten-Ticker